Germania verkauft jetzt über Amadeus Altéa Inventory System

Werbung
Foto: Germania

Ab sofort verkauft Germania ihre Produkte digital aus dem Amadeus Altéa Inventory System heraus. Nach einer einjährigen Vorbereitungs- und Implementierungsphase der Systemlösung kann die Fluggesellschaft mit den grün-weißen Flugzeugen nunmehr auf eine breite Palette fortschrittlicher Technologien zurückgreifen und digitale Kundenprozesse signifikant weiterentwickeln.

Die Neuausrichtung des digitalen Angebots unterstützt die Strategie von Germania, Vertriebswege zu erweitern und unternehmenseigene Prozesse gleichzeitig zu optimieren. Dazu gehören der gesteigerte Einzelplatzverkauf über Reisebüros und Reiseveranstalter sowie die Zubuchungen von Einzelleistungen. Darüber hinaus hat sich Germania mit dem Anschluss an Traveltainment Bistro Portal und Amadeus Tour Market dem touristischen Veranstaltervertrieb über Amadeus geöffnet. Dynamischen Reiseveranstaltern stellt die Airline aus Berlin ihren Flugcontent zudem über Traveltainment Dynamic Packaging zur Verfügung. Spezielle Serviceanforderungen wie Sport- und Übergepäck sind schneller im Buchungssystem möglich und Kunden können künftig neben der Flugbuchung weitere Zusatzeinkäufe tätigen wie beispielsweise XL-Seats, Sondermahlzeiten oder Bordprodukte. Der Basis-Service aus kostenfreien Snacks und Softdrinks sowie 20 Kilogramm Freigepäck bleibt bei Germania erhalten.

Werbung

“Die Einführung des Inventory Systems bedeutet für uns einen zentralen Technologie-Schub,” sagte Paul Scodellaro, Director Sales, zum Start der neuen Germania-Systemlösung. “Wir sind nunmehr in der Lage, interaktiv mit unseren Vertriebspartnern und Passagieren schnell und direkt Reisewünsche umzusetzen und weitere Schritte der Digitalisierung einzuleiten.”

Mit der Einführung der neuen Technologie wird Germania die Entwicklung einer mobilen App voranbringen, die im Frühjahr 2018 vorgestellt werden soll. Darüber können Kunden nicht nur Tickets und Zusatzprodukte buchen. Wichtig wird die App außerdem auch an Bord der Germania ab dem Jahr 2020, wenn das Bord-Entertainment-Angebot in den frisch ausgelieferten A320neo auf den eigenen Endgeräten der Fluggäste wie Laptops und Tablets genutzt werden kann. Außerdem macht die Digitalisierung den Weg frei für neue Formen der Kundeninformation und Preissteuerung und eröffnet neue Schnittstellen zu weiteren Kooperationen.

Quelle: PM Germania

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort