Germania stationiert Maschine in Tegel und fliegt zukünftig von beiden Berliner Airports

Werbung
Am Flughafen Tegel stationiert Germania zukünftig mindestens ein Flugzeug – Foto: Simon Pannock

In Reaktion auf die aktuelle Marktveränderung verstärkt Germania ihr Engagement in der deutschen Hauptstadt. Im kommenden Sommer werden die grün-weißen Flugzeuge der Airline sowohl von Berlin-Schönefeld als auch von Berlin-Tegel starten. Hier folgt Germania den Anfragen verschiedener Reiseveranstalter, stockt das Angebot deutlich auf und stationiert Fluggerät in Tegel. Ein erster Volumenausbau wird schon zum bevorstehenden Winterprogramm erfolgen. 2013 verabschiedete sich Germania von Tegel und ist vollständig nach Schönefeld umgezogen. Jetzt geht es, wenn auch nur teilweise, zurück nach Berlin-Tegel.

Reisende ab Berlin können aus einer Palette von Flügen auf die Kanarischen Inseln wählen. Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote oder Gran Canaria – die Ferienfluggesellschaft hat sie alle im Programm. Zudem fliegt Germania auf verschiedene griechische Inseln, zu ihnen gehören Kreta, Korfu, Kos und Rhodos. Wie gehabt geht es im nächsten Sommer auch nach Ibiza und neu ab Berlin-Tegel nach Palma de Mallorca.

Werbung

Mit Flügen ins ägyptische Hurghada und neu nach Marsa Alam sichert Germania die Reise ins Schnorchel- und Tauchparadies. Im Flugprogramm stehen außerdem erstmals Faro an der portugiesischen Atlantikküste und Funchal auf Madeira. Wie schon im laufenden Sommer fliegt Germania weiterhin nach Burgas in Bulgarien, Teheran im Iran, Beirut im Libanon und nach Paphos auf Zypern. In der Türkei wird Bodrum wie gehabt angeflogen, neu kommt Antalya hinzu.

Flüge gibt es one-way bereits ab 69 Euro.

Quelle: PM Germania

Schlagwörter: ,