Gericht lässt Lufthansa-Piloten streiken – Einstweilige Verfügung abgewiesen

Werbung

Die Lufthansa-Piloten dürfen am Mittwoch wie geplant streiken. Das Arbeitsgericht Frankfurt hat am Dienstagabend einen Antrag in erster Instanz auf eine einstweilige Verfügung abgewiesen. Die Airline hat im Eilverfahren versucht den geplanten Lufthansa-Streik zu verhindern.

Eine endgültige Freigabe für den Pilotenstreik ist die Gerichtsentscheidung (noch) nicht. Lufthansa hat die Möglichkeit beim Landesarbeitsgericht Berufung einzulegen. Sollte sich die Lufthansa für diesen Weg entscheiden, könnte das Arbeitsgericht noch am späten Abend eine Entscheidung fällen.

Werbung

Für Mittwoch hat die Lufthansa vorsorglich einen Ersatz-Flugplan erstellt und 876 Flüge streikbedingt gestrichen. Es wird der 14. Pilotenstreik im Tarifstreit sein. Mehr als 100.000 Passagiere werden vom Streik betroffen sein, teilte die Airline mit.

Schlagwörter: ,