Flughafen Wien: Trotz airberlin-Pleite gehts 2018 aufwärts

Werbung
Foto: Bildarchiv Flughafen Wien AG

„Der Flughafen Wien hat die Air Berlin Pleite verdaut und startet erfolgreich ins Jahr 2018. Die gute Verkehrsentwicklung, vor allem auch bei den Auslandstöchtern, und ein Immobilien-Sonderertrag von € 3,0 Mio. haben bei gleichzeitig hoher Kostendisziplin einen positiven Netto-Ergebnissprung von rund +35% in Q1/2018 ermöglicht. Die Finanzguidance für 2018 wird überdies deutlich angehoben, das Nettoergebnis1 im Gesamtjahr soll über € 148 Mio. liegen. Die Beschäftigung am Standort Flughafen Wien wächst weiter kräftig, da sich laufend neue Betriebe ansiedeln, welche wie diverse Airlines deutlich mehr Mitarbeiter beschäftigen.“, erläutert Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Bereits im April 2018 konnten wir in Wien den passagierstärksten Tag mit über 92.600 Reisenden in der Geschichte des Flughafens verbuchen und ich gehe davon aus, dass dieser Rekord heuer noch einmal gebrochen werden wird. Aufgrund dieser sehr guten Entwicklung verbessern wir unsere Passagierprognose für 2018 auf +8% (+1%p) in der Gruppe und +6% (+1%p) in Wien. Wesentliche Treiber dafür sind die zahlreichen neuen Flugangebote von Austrian Airlines, Eurowings, easyJet, Vueling und anderen, sowie durch neue Carrier wie Wizz Air, Laudamotion und ab Oktober Hainan Airlines mit einer neuen Langstreckenverbindung nach China.“, erläutert Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Werbung

Umsatzplus in Q1/2018 von 2,1% auf € 163,9 Mio.
Im ersten Quartal 2018 erzielte die Flughafen-Wien-Gruppe (FWAG) einen Umsatz von € 163,9 Mio. (Q1/2017: € 160,6 Mio.), was einem Plus von 2,1% entspricht. Dem positiven Effekt des Passagierwachstums im Segment Airport stehen Anpassungen bei Incentives, welche der Stärkung von Airline-Basen am Standort Wien dienen, gegenüber, wodurch derzeit die Erlöse dieses Segments nicht im selben Ausmaß wie die Passagierzahlen steigen. In den Folgeperioden wird das höhere Volumen aber wieder zu höheren Airporterlösen führen, was auch in der verbesserten Finanzguidance für 2018 zum Ausdruck kommt. Weiters ist zu beachten, dass bisher für das Segment Airport unter Marketing und Marktkommunikation angefallene Aufwendungen nunmehr in das Incentivemodell übergeführt wurden, weshalb in diesem Segment die Marktkommunikation in der Position sonstige betriebliche Aufwendungen um € 2,9 Mio. unter dem Vorjahreswert liegt.

Verkehrsentwicklung im Q1/2018:

+9,0% Passagiere in Flughafen-Wien-Gruppe
Die Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice verzeichnete mit insgesamt 6,1 Mio. Passagieren von Jänner bis März 2018 einen Passagierzuwachs von 9,0% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

+6,6% Passagiere am Standort Flughafen Wien
Am Standort Wien stieg die Zahl der Passagiere von Jänner bis März 2018 um 6,6% auf 4.864.177 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm dabei in den ersten drei Monaten 2018 um 6,8%, die Anzahl der Transferpassagiere um 6,6% zu. Nach Westeuropa stieg das Passagieraufkommen um 5,6% an, nach Osteuropa nahm das Passagieraufkommen um 10,5% zu. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten stieg in Q1/2018 um 30,7% an, jenes in den Nahen und Mittleren Osten nahm leicht um 0,1% ab. Die Passagierzahl nach Afrika entwickelte sich mit einem Zuwachs von 48,5% sehr positiv, das Passagieraufkommen nach Nordamerika ging leicht um 0,2% zurück.

Die Zahl der Flugbewegungen stieg von Jänner bis März 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7% auf 48.672 Starts und Landungen an. Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) nahm von 66,7% auf 70,0% im ersten Quartal 2018 deutlich zu. Das Frachtaufkommen stieg im selben Zeitraum um 3,9% auf 67.974 Tonnen (Luftfracht und Trucking).

Gute Verkehrs- und Geschäftsentwicklung an den Flughäfen Malta und Kosice
Auch die Auslandsbeteiligungen Malta und Kosice entwickeln sich sehr gut: Der Flughafen Malta verzeichnete in den ersten drei Monaten 2018 ein starkes Plus von 19,4% auf 1.172.213 Passagiere. Der Flughafen Kosice konnte im gleichen Zeitraum ein deutliches Passagierplus von 19,9% auf 91.692 Reisende vermelden.

Deutliche Verbesserungen bei den Finanzkennzahlen in Q1/2018
In den ersten drei Monaten sind die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 2,1% auf € 163,9 Mio. gestiegen und das EBITDA hat sich um 6,9% auf € 64,8 Mio. verbessert. Das EBIT verbesserte sich um 28,1% auf € 33,3 Mio. und durch das verbesserte Finanzergebnis stieg das Nettoergebnis im Q1/2018 um 35,3% auf € 21,6 Mio. Die Nettoverschuldung konnte weiter auf € 193,2 Mio. reduziert werden. Der Free-Cashflow lag bei € 13,0 Mio. (Q1/2017: € 40,7 Mio.).

Deutlich verbesserte Finanz- und Passagierguidance für 2018
Für das Gesamtjahr 2018 geht das Unternehmen von einem Passagierwachstum von
mindestens 8% (+1%p) in der Flughafen-Wien-Gruppe und von mindestens 6% (+1%p) am Standort Flughafen Wien aus. Aufgrund der guten Entwicklung wird auch die Finanzguidance für die Flughafen-Wien-Gruppe für das Gesamtjahr 2018 verbessert: Beim Umsatz wird eine Steigerung auf mehr als € 770 Mio. und beim EBITDA auf mehr als € 350 Mio. erwartet. Das Periodenergebnis wird aus heutiger Sicht bei über € 148 Mio. liegen. Die Guidance für Investitionen bleiben mit € 175 Mio., und für die Nettoverschuldung mit unter € 250 Mio. weiterhin aufrecht.

Umsatz und Ergebnisentwicklung in den Segmenten
Die Umsätze des Segments Airport stiegen im Q1/2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,2% auf € 76,7 Mio. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 9,9 Mio. (Q1/2017: € 4,7 Mio.). Das Segment Handling und Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete einen Anstieg der Umsatzerlöse um 2,6% auf € 40,0 Mio. Dabei verbesserte sich das Segment-EBIT auf € 2,6 Mio. (Q1/2017: € 2,5 Mio.). Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS sowie die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und der Vienna Passenger Handling Services (VPHS) enthalten. Im Segment Retail & Properties legten die Umsätze in den ersten drei Monaten 2018 aufgrund höherer Erlöse aus Shopping und Gastronomie um 0,7% auf € 29,6 Mio. zu. Das Segment-EBIT legte auf € 15,9 Mio. (Q1/2017: € 13,5 Mio.) zu. Die Umsätze des Segments Malta stiegen um 3,8% auf € 13,9 Mio. Das Segment-EBIT entwickelte sich mit € 3,5 Mio. stabil (Q1/2017: € 3,5 Mio.). Die Umsätze der Sonstigen Segmente lagen im Q1/2018 bei € 3,7 Mio. (-1,9%). Das Segment-EBIT betrug € 1,4 Mio. (Q1/2017: € 1,9 Mio.).

Investitionen
In den ersten drei Monaten 2018 wurden in Summe € 71,3 Mio. investiert. Die größten Investitionsprojekte betreffen die Aktivierung der Zahlungsverpflichtung an den Umweltfonds im Zusammenhang mit dem Projekt 3. Piste in Höhe von € 56,8 Mio. aufgrund des Genehmigungsbescheides zur 3. Piste, sowie auf Hochleistungsschneefrässchleudern mit € 1,8 Mio., Investitionen in Zusammenhang mit dem Terminalentwicklungsprojekt in Höhe von € 1,9 Mio. und dem Office Park 4 mit € 0,7 Mio. Am Flughafen Malta wurden € 1,3 Mio. in Terminalumbauten investiert.

Verkehrsentwicklung im April 2018:

Flughafen-Wien-Gruppe mit 2,8 Mio. Passagiere (+4,2%)
Im April 2018 stieg das Passagieraufkommen der Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) um 4,2% auf 2,8 Mio. Reisende an. Kumuliert von Jänner bis April 2018 nahm das Passagieraufkommen um 7,5% auf 8,9 Mio. Reisende zu. Auch der Standort Flughafen Wien entwickelte sich mit einem Passagierplus von 5,2% auf 7.031.941 Reisende von Jänner bis April 2018 sehr gut.

Flughafen Wien im April 2018: Passagierstärkster Tag und Anstieg bei Bewegungen
Am Standort Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im April 2018 um 2,2% gegenüber dem April des Vorjahres auf 2.167.764 Reisende an. Mit 92.605 Passagieren am 27. April 2018 konnte dabei auch der passagierstärkste Tag in der Geschichte des Airports verzeichnet werden (bisher: 30. Juni 2017 mit 91.162 Passagieren).

Die Anzahl der Lokalpassagiere stieg um 1,5% und die Anzahl der Transferpassagiere um 3,7%. Die Flugbewegungen nahmen im April 2018 um 5,0% zu. Beim Frachtkommen verzeichnete der Flughafen Wien einen Anstieg von 4,4% im Vergleich zum April des Vorjahres.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Westeuropa stieg im April 2018 um 1,0% an, nach Osteuropa war das Passagieraufkommen mit -3,4% rückläufig. In den Fernen Osten nahm das Passagieraufkommen im April 2018 um 28,1% zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg um 3,5% an. Nach Nordamerika stieg das Passagieraufkommen leicht um 0,5% und nach Afrika um 16,2%.

Ein starkes Passagierplus gab es im April 2018 für den Flughafen Malta mit einem Zuwachs um 11,4%. Auch in Kosice gab es einen erfreulichen Anstieg um 14,7%.

Quelle: PM Flughafen Wien

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort