Flughafen Stuttgart: Bei Passagierzahlen Prognose übertroffen

Werbung

Aviation Community Stuttgart, Leitmotiv der Ausstellung, Peter Menner Foto: Bildarchiv Flughafen Stuttgart

Im vergangenen Jahr wurden am Flughafen Stuttgart insgesamt 9.226.546 Fluggäste gezählt, ein Plus von 3,2 Prozent im Vergleich zu 2009 (8.941.990 Fluggäste). Die Zahl der Starts und Landungen verringerte sich erneut um 4,4 Prozent auf 135.335 Bewegungen (2009: 141.572). Auch im vergangenen Jahr hat die Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) erfolgreich gewirtschaftet. Das Unternehmen rechnet mit einem Gewinn nach Steuern von etwa 20 Mio. Euro.

Werbung

Auf dem Jahresempfang der FSG (13.1.) wies Geschäftsführer Prof. Georg Fundel darauf hin, dass die Entwicklung der Passagierzahlen die wirtschaftliche Erholung widerspiegle: „Wir hatten 2010 mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen, Aschewolke, Streiks und am Jahresende zahlreiche Ausfälle durch das harte Winterwetter. Trotz dieser Hemmnisse haben wir unsere Prognosen übertroffen und um 3,2 Prozent zugelegt. Ohne diese Rückschläge hätten wir mit fast 5 Prozent Wachstum bereits wieder Normalität erreicht. Für 2011 erwarten wir weiteres Wachstum“.

Charakteristisch für den Flughafen Stuttgart und preisgekrönt: Stahlbäume prägen die Terminals Foto: Bildarchiv Flughafen Stuttgart

Geschäftsführer Walter Schoefer betonte: „In 2010 wurden wichtige Weichen gestellt. Die Entscheidung von Ernst + Young, sich mit rund 1.500 Mitarbeitern hier anzusiedeln, ist ein deutliches Signal in den Markt. Mit Flughafen, Messe und dem Ausbau der Verkehrsanbindungen auf der Schiene entsteht ein Infrastrukturknoten, der Nachhaltigkeit, Arbeit und Wachstum optimal verbindet. Diese Entwicklungen können nur auf der Grundlage eines breiten Konsensus gelingen. Daher pflegen wir den nachbarlichen Dialog insbesondere mit unseren kommunalen Partnern.“

Wolfgang Dietrich, Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart – Ulm, wies als Gastredner auf die Vorteile hin, die das Bahnprojekt für die Fildern bringe: „Mit dem neuen Bahnhof direkt hier am Flughafen entsteht eine einmalige Verknüpfung von Schiene, Straße und Flugzeug, von der die ganze Region profitiert. Anwohner und Unternehmen der Fildern erhalten zum ersten Mal einen direkten Anschluss an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz. Der Wirtschaftsstandort wird weiter gestärkt. Kürzere Reisezeiten und attraktivere Verbindungen im Fern- und Regionalverkehr bringen Baden-Württemberg näher zusammen. Für all dies möchten wir die Menschen hier auf den Fildern in einer sachlichen, öffentlichen Debatte gewinnen“.

Quelle: Presseinformation Flughafen Stuttgart GmbH

Schlagwörter: , , ,