Flughafen Hamburg zieht Bilanz: 2017 mehr Umsatz – erfolgreiches Jahr

Werbung
Foto: Simon Pannock

Hamburg Airport hat heute eine positive Bilanz für das Jahr 2017 gezogen: Ein gutes wirtschaftliches Ergebnis sowie stark wachsende Passagierzahlen prägten das vergangene Jahr. Die Vielfalt im Streckennetz ist weiterhin sehr hoch und mit Neuerungen wie dem Hamburg Welcome Center, modern umgestalteten Wartebereichen und den flexiblen Self Bag Drop-Automaten hat der Flughafen zudem Service und Komfort für die Passagiere weiterentwickelt und noch mehr Hamburg-Akzente gesetzt. Auf die zukünftigen Ansprüche des Luftverkehrs und das wachsende Mobilitätsbedürfnis stellt sich Hamburg Airport mit einer optimierten Infrastruktur ein.

„2017 war ein anspruchsvolles und erfolgreiches Jahr, das wir gut gemeistert haben“, erklärt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Gemäß unserem Auftrag, für Mobilität in Norddeutschland zu sorgen, werden wir auch im Jahr 2018 über 17,5 Millionen Fluggästen ein optimales Reiseerlebnis bieten. Schritt für Schritt entwickeln wir Hamburg Airport weiter. Schon im kommenden Sommer werden wir wieder alle Fluggastbrücken in Betrieb haben und den Passagieren somit kurze Wege und komfortables Reisen garantieren. Hamburg bleibt ein attraktiver Markt, so dass wir den Menschen in Norddeutschland weiterhin eine große Vielfalt im Streckennetz bieten können.“

Werbung

Starkes Wachstum führt zu Umsatzplus
Hamburg Airport hat das Geschäftsjahr 2017 wirtschaftlich positiv abgeschlossen. Mit 46,6 Millionen Euro hat der Flughafen ein gutes Ergebnis erzielt trotz gestiegener Kosten z.B. in den Bereichen Personal, Instandhaltung und IT. Im Jahr 2016 waren es 48,1 Millionen Euro. Der Umsatz betrug 264,5 Millionen Euro, im Jahr 2016 betrug dieser 244,1 Millionen Euro. Das Investitionsvolumen des Flughafens belief sich im Jahr 2017 auf 88,2 Millionen Euro (2016: 100,8 Millionen Euro). Die größten Investitionsprojekte waren die für 2017 vorgesehenen Bauabschnitte der grundhaften Erneuerung von Vorfeld 1 sowie die Neubauten der Gebäude für die Bodenverkehrsdienste und die Behörden. Die Investitionen führen zu einer um 9,4 Prozent gestiegenen Bilanzsumme von 599,4 Millionen Euro (2016: 548,1 Millionen Euro).

Passagierzahlen wachsen bei gleichzeitig sinkenden Flugbewegungen
Immer mehr Norddeutsche reisen per Flugzeug: Im Jahr 2017 nutzten 17,62 Millionen Fluggäste den Hamburger Flughafen. Das sind 1,4 Millionen Passagiere – und damit 8,6 Prozent – mehr als noch im Jahr 2016. Die Marke von über 17 Millionen Passagieren wurde erstmals seit der Gründung des Flughafens überschritten. Mit 159.780 Starts und Landungen lag die Anzahl an Flugbewegungen 2017 niedriger als im Jahr 2000, als nur knapp 10 Millionen Passagiere den Hamburger Flughafen nutzten. Im Vergleich zu 2016 ist die Zahl der Flugbewegungen um 0,5 Prozent gesunken.

Ein Blick auf die erneut gestiegene Auslastung der Flugzeuge zeigt, wie effizient sich der Luftverkehr entwickelt: Die Zahl der Passagiere pro Flug lag 2017 durchschnittlich bei 121,4 Gästen, im Jahr 2016 waren es noch 112,4. Die durchschnittliche Anzahl an Sitzen pro Flug erhöhte sich von 147 auf 156. Im Vergleich zu 2016 ist die Auslastung der Maschinen am Hamburger Flughafen um 1,2 Prozentpunkte auf 77,8 Prozent gestiegen.

Sommerflugplan 2018: Europäische Metropolen und Urlaubsziele
Zum Sommerflugplan 2018, der am 25. März begonnen hat, wächst das Angebot des Hamburger Flughafens um weitere attraktive Strecken. Acht komplett neue Ziele bereichern das Streckennetz von Hamburg Airport: Bilbao, Jersey, Samos, Ljubljana, Kayseri, Zakynthos, Triest und Bergen, welches in der Hochsaison sogar von zwei Fluggesellschaften bedient wird. Auf weiteren acht Strecken nach Korfu, München, Edinburgh, Oslo-Torp, Fuerteventura, Teneriffa, Gran Canaria und Bodrum vergrößert sich zudem das Angebot, weil zusätzliche Fluggesellschaften dorthin fliegen. Insgesamt fliegen im Sommerflugplan 2018 rund 60 Airlines ca. 130 Ziele direkt ab Hamburg an. Über 1.000 Ziele sind mit nur einmal Umsteigen ab Hamburg schnell und bequem erreichbar.

Ausblick 2018: Stabilisierung erwartet
„Wir haben für das Jahr 2018 bewusst konservativ geplant, da die Fluggesellschaften weiter auf Konsolidierungskurs sind“, sagt Michael Eggenschwiler. „Wir erwarten stabile Passagierzahlen auf einem weiter hohen Niveau und in der Tendenz weniger Flugbewegungen. In diesem Sommer können wir acht komplett neue Strecken aufnehmen, so dass eines für unsere Passagiere erhalten bleibt: die große Auswahl. Die Fluggäste werden auch weiterhin zwischen zahlreichen Fluggesellschaften mit unterschiedlichen Services und einem großen Streckennetz wählen können.“

Schritt für Schritt optimiert Hamburg Airport seine Terminals und Vorfelder, um für die zukünftigen Ansprüche des Luftverkehrs und das wachsende Mobilitätsbedürfnis der Norddeutschen gut gerüstet zu sein. Bei der Erneuerung des Hauptvorfelds hat im Februar 2018 die Phase 5 begonnen, die Hälfte des bis 2020 geplanten 120-Millionen-Euro-Projekts ist bereits geschafft. Zudem wurden im ersten Quartal 2018 die Gepäckbänder im Check-in-Bereich von Terminal 2 ausgetauscht sowie mehr Platz vor der zentralen Sicherheitskontrolle geschaffen. Zusätzlich starten in diesem Jahr die Bauarbeiten an der sogenannten Pier-Süd: Dort werden unter anderem sechs neue Fluggastbrücken für ein bequemes Einsteigen direkt vom Gebäude ins Flugzeug sowie ein moderner Shopping- und Erlebnisbereich entstehen. Auf Vorfeld 2 beginnen 2018 zudem die Bauarbeiten von sogenannten Shuttlebus-Gates – sie sollen die Gates, die während der Bauphasen an den Terminals nicht zur Verfügung stehen, interimistisch ersetzen.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort