Flughafen Hamburg: Uhrenhersteller Daniel Wellington eröffnet Store

Werbung
Foto: Flughafen Hamburg / Michael Penner

Der schwedische Uhrenhersteller Daniel Wellington hat am vergangenen Wochenende als neuer Mieter des Pop-up-Stores am Hamburg Airport eröffnet – hierbei handelt es sich um den ersten Shop der Marke an einem deutschen Flughafen. International bekannt ist die Marke durch Armbanduhren in minimalistischen, eleganten Designs für Damen und Herren geworden. Daniel Wellington bleibt rund ein halbes Jahr Mieter des Pop-up-Stores.

„Ob als Geschenk, als Souvenir oder für den eigenen Gebrauch – in dem neuen Shop des Uhrenherstellers finden die Passagiere des Hamburger Flughafens vor oder nach ihrem Flug die passende Uhr“, sagt Lutz Deubel, Leiter des Geschäftsbereichs Center Management am Hamburg Airport. „In direkter Nähe zu den Gates können die Passagiere in Ruhe stöbern. Daniel Wellington passt ideal zu unserem Pop-up-Store, der mit seinem abwechslungsreichen Angebot sehr gut von unseren Kunden angenommen wird.“

Werbung

„Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit am Hamburg Airport. Zum ersten Mal repräsentieren wir Daniel Wellington mit unserem eigenen Retail Konzept an einem deutschen Flughafen. Die Kooperation ermöglicht uns unser gesamtes Sortiment zu zeigen und so direkt in Kontakt mit unseren Kundinnen und Kunden zu kommen“, sagt Felix Hilger, Retail Operations Manager Germany bei Daniel Wellington.

Innovatives Shop-Konzept in direkter Nähe zu den Abflug-Gates
Den modernen Pop-up-Store gibt es am Hamburger Flughafen in Höhe des Gates A17 seit September 2016. Bei Pop-Up-Stores handelt es sich um Läden, die nur für einen begrenzten Zeitraum von einem Anbieter betrieben werden, sodass das Angebot für den Kunden laufend wechselt. Im Anschluss an Daniel Wellington wird ein neuer Mieter die rund 23 m² große Ladenfläche betreiben und so für Abwechslung sorgen.

Der Pop-up-Store ist Teil des neugestalteten Pierambientes am Hamburg Airport. Mehrere Wartebereiche an den Gates wurden bereits modernisiert und präsentieren sich nun in modernen Designs mit typischen Hamburger Akzenten. Hinzu kommt ein Plus an Service und Komfort für die unterschiedlichen Passagierbedürfnisse: Ruhebereiche und technisch ausgestattete Businesszonen wechseln sich ab, Bistro-Tische dienen als kommunikative Treffpunkte. Urlauber können entspannt lesen, während Geschäftsreisende an benachbarten Businessstationen schnell und effektiv arbeiten. An vielen zusätzlichen Strom- und USB-Anschlüssen können die Fluggäste Laptops, Tablets und Mobiltelefone aufladen. Auch der Pop-up-Store wurde passend zum Thema Handel, Kontore und Speicherstadt gestaltet und besticht durch eine helle, transparente Optik. Typische Motive aus der Hansestadt vermitteln den Kunden des Shops das einzigartige Flair Hamburgs. Zudem ist der Pop-Up-Store direkt in den Wartebereich an Gate A17 integriert, sodass die Passagiere die Möglichkeit haben, in direkter Nähe des Flugsteiges einzukaufen.

Vielfältiges skandinavisches Retail-Angebot
Neben Daniel Wellington wissen auch weitere skandinavische Marken die attraktiven Standortvorteile von Hamburg Airport zu schätzen. Beim Vormieter des Pop-up-Stores, der schwedischen Buchhandelskette Pocket Shop, konnten sich die Fluggäste vor ihrer Reise mit dem passenden Lesestoff versorgen. Liebhaber von Design- und Lifestyleprodukten finden zudem in der Filiale des dänischen Designshops Flying Tiger Copenhagen am Hamburg Airport alles, was das Herz begehrt. Darüber hinaus bietet das dänische Label Becksöndergaard in seinem Shop am Hamburger Flughafen Taschen, Schals, Accessoires und vieles mehr. Dieses Angebot begeistert nicht nur die norddeutschen Passagiere: Auch rund 280.000 Dänen nutzen den Hamburger Flughafen pro Jahr.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort