Flughafen Dortmund: 3,6 Millionen Euro minus im Jahr 2015

Werbung
Foto: Simon Pannock

Dortmund Airport wird das Geschäftsjahr 2015 mit einem vorläufigen Betriebsergebnis nach den Flughafen-Leitlinien der Europäischen Kommission (EU-EBITDA) von minus 3,6 Millionen Euro abschließen können. Das berichtete Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager dem Aufsichtsrat am vergangenen Freitag.

Damit verbessert sich das Ergebnis im Vergleich zur Planung um 0,3 Millionen Euro. Das Jahresergebnis (einschließlich Abschreibungen, Zinsen und hoheitlichen Kosten) fällt sogar um 1,3 Millionen Euro besser aus und liegt bei 17,9 Millionen Euro. Die positive Entwicklung gegenüber der Planung begründete Mager vor allem mit Reduzierungen beim Personal- und Materialaufwand und dem Anstieg der Passagierzahlen auf 1,985 Millionen (plus rd. 20.000). „Damit konnten wir bereits in zwei Jahren hintereinander belegen, dass unser „Zukunftskonzept 2023″ trägt und plausibel ist. Besonders freut mich, dass es gelungen ist, den mit der Einstellung der Mallorca-Verbindung durch airberlin verbundenen Verlust von über 100.000 Passagieren (rd. 6 %) mit alternativen Angeboten zu kompensieren und darüber hinaus im Bestand zu wachsen.“ Abschließende Ergebnisse wird Mager dem Aufsichtsrat mit dem Geschäftsbericht nach der Beendigung der Jahresabschlussprüfung durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC in der Juni-Sitzung vorlegen.

Werbung

Daneben gab der Aufsichtsrat „grünes Licht“ für die weitere Digitalisierung der Geschäftsprozesse. „Wir wollen uns weiter entlang unseres IT-Masterplans `Digital Airport 2020` in Richtung einer digitalen Zukunft bewegen. Durch die Zusammenlegung von IT-Serviceleistungen in der DSW21-Gruppe sollen insbesondere die Servicequalität und IT-Sicherheit erhöht werden“, erklärte Udo Mager. Von einem einheitlich strukturierten IT-Servicemanagement und einer Harmonisierung der IT-Landschaft im Konzernverbund profitiert auch der Airport. „Als Dienstleistungsunternehmen wollen wir die Kundenerwartungen nach digitalem Service umfassend erfüllen. Gleichzeitig können wir durch den Einsatz von moderner Software und effizienter Nutzung der Unternehmensdaten die organisatorische Leistungsfähigkeit stärken“, so Mager weiter.

Das Projekt `Digital Airport 2020` ist Teil des Konzeptes `Unternehmensentwicklung 2020`. Das Konzept beschreibt Handlungsfelder und Maßnahmen zur Sicherung und Fortentwicklung der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Im Rahmen von `Digital Airport 2020` wurden beispielsweise die Flughafen-Website runderneuert, ein Online-Buchungssystem für die Flughafenparkplätze eingeführt und 40 Bildschirme über den Check-In Schaltern und in den Warteräumen gegen digitale, multifunktionale, LED-Backlight-Displays` ausgetauscht.

Quelle: PM Flughafen Dortmund

Schlagwörter: