Flughäfen in Deutschland haben im November 18,1 Mio Passagiere gezählt

Werbung
Der Flughafen Hamburg – Foto: Simon Pannock

Im November 2018 wächst das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen. Das zeigen die aktuellen Zahlen des ADV.
18,10 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +7,7% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen fällt um -1,5% (an+ab) auf 443.884t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst um +11,0%, das sind 173.901 Starts und Landungen.

Der November im Blick – Basiseffekt gegenüber Air Berlin-Tal vor Jahresfrist
Der innerdeutsche Verkehr wächst um +9,1%. Die Interkont-Verbindungen wachsen um +5,9%. Der Europa-Verkehr wächst um +7,7%.

Werbung

Im letzten Quartal des Jahres wird der Aufholeffekt in der Verkehrsstatistik deutlich sichtbar. Der Vorjahresmonat war der erste vollständige Monat ohne den zweiten deutschen Carrier. Dies erklärt die zum Teil zweistelligen Wachstumsraten im Passagieraufkommen und bei den Bewegungen (+11% Flugbewegungen gewerblich). Dieser Basiseffekt ist in der Analyse zu berücksichtigen und wird auch im Dezember zu erwarten sein.

Das Jahr 2018 im Blick – Verkehrsentwicklung liegt zum Jahresende auf dem erwarteten Niveau

Von Januar bis November wurden an den deutschen Flughäfen 227,09 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+3,6%).
Der innerdeutsche Verkehr liegt mit -1,8% unter dem Vorjahresaufkommen. Der Europaverkehr nimmt um +5,6% zu. Der Interkontverkehr wächst um +2,6%.
Die gewerblichen Flugbewegungen (+3,2%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Der Basiseffekt im November hebt die Verkehrskennzahlen im Jahresverlauf an. Der Verkehrsrückgang im innerdeutschen Luftverkehr wird gegenüber dem Vormonat um einen weiteren Prozentpunkt minimiert.

Der Europaverkehr hat sich im gesamten Jahresverlauf als wachstumstreibender Faktor ausgewiesen. Der Europaverkehr sollte bis zum Jahresende auf über 150 Mio. Passagiere anwachsen. Der Interkontverkehr konnte die Vorhersagen nicht ganz erreichen. Trotz der hohen Nachfrage fehlt es an direkter Konnektivität. Mit den im Monat Dezember zu erwartenden Reisenden trifft die Verkehrsentwicklung die von der ADV zu Jahresbeginn aufgestellte Prognose von rund +4% Passagierwachstum.

Das Wachstum in den Bewegungen liegt mit +3,2% auf einem höheren Niveau als erwartet. Ein Indiz für den intensiven Angebotswettbewerb der Airlines. Aber auch ein Signal an die Politik, die Flughafeninfrastrukturen in Deutschland dem seit Jahren nachhaltigen Wachstum bedarfsgerecht anzupassen.

Luftfracht – Cargo-Aufkommen wieder rückläufig
Nach dem positiven Oktober geht das Cargo-Aufkommen im November erneut zurück. Damit verzeichneten vier der letzten fünf Monate eine negative Cargo-Entwicklung. Im November fällt das Cargo-Aufkommen um -1,5% (an+ab). Die Ausladungen fallen um -1,1% auf 213.183t und die Einladungen fallen um -1,9% auf 230.701t.

Im Jahresverlauf wächst die Cargo-Tonnage mit +1,8% (an+ab) auf 4.550.737t. Auch hier liegt die Wachstumskurve der Ausladungen mit +2,6% höher, als die der Einladungen mit nur +1,1%.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,