Fast 21 Mio. Passagiere im April 2019 in Deutschland

Werbung

Im April 2019 wächst das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen, das zeigt die aktuelle ADV-Statistik. 20,99 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +5,9% (an+ab).  Das Cargo-Aufkommen fällt um -5,6% (an+ab) auf 393.495t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst um +1,8%, das sind 181.119 Starts und Landungen.

Der April im Blick – Osterverkehr und Germania-Tal bestimmen die Nachfrageentwicklung an den Standorten

Werbung

Der innerdeutsche Verkehr fällt um -1,1%. Der Europa-Verkehr wächst um +8,0%.  Die Interkont-Verbindungen wachsen um +6,4%.

Insbesondere zwei gegensätzlich wirkende Faktoren führen zu den sehr differenzierten Verkehrsentwicklungen an den einzelnen Standorten. In 2018 lagen die Osterferien im März. In diesem Jahr fiel der Großteil des Osterreiseverkehrs in den April. Das hohe überdurchschnittliche Verkehrswachstum im Europa- und Interkontverkehr belegt diesen Effekt deutlich. Ganz anders das Bild im innerdeutschen Verkehr. In diesem Segment sinkt die Zahl der beförderten Passagiere. Betrüblich sind die teilweise hohen Wachstumseinbrüche an einzelnen Standorten. Vielfach wirkt hier der Marktaustritt der Germania nach.

Januar – April 2019 im Blick – Verkehrsentwicklung differenziert stark nach Standorten

Von Januar bis April wurden an den deutschen Flughäfen 71,41 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+4,7%).

Der Europaverkehr nimmt um +6,3% zu. Der Interkontverkehr wächst um +3,6%. Der innerdeutsche Verkehr liegt mit +1,4% über dem Vorjahresaufkommen. Die gewerblichen Flugbewegungen (+3,5%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Der Osterverkehr lässt die Verkehrsnachfrage im Jahresverlauf um 0,5% Prozentpunkte zulegen. Die Lage an den Standorten ist stark unterschiedlich. Nach dem Durchschreiten des Air Berlin-Tals wirkt sich nun der Germania-Marktaustritt auf die Entwicklung insbesondere an kleineren Flughäfen negativ aus.

Luftfracht – Neuer Tiefstwert beim Cargo-Aufkommen

Das Cargo-Aufkommen weist mit einem Rückgang von -5,6% einen neuen Negativrekord aus. Die Ausladungen fallen um -2,7% auf 195.992t und die Einladungen sinken um -8,2% auf 197.499t. Im Jahresverlauf fällt die Cargo-Tonnage um -2,9% (an+ab) auf 1.578.017. Die Ausladungen sinken um -0,7%, die Einladungen fallen um -5,0%. Die Trendentwicklungen bei den Aus- und Einladungen sind ein Indiz für die sich verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Handelsbeziehungen.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort