EuroAirport: Neues Parkhaus F4 eingeweiht – 24 Mio. Euro Baukosten

Werbung

Foto: EuroAirport

Letzten Freitag (17. März 2017) hat die Direktion des EuroAirport Basel-Mulhouse im Beisein von Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Gagnepark sowie von DeA Architectes, Eiffage, Clemessy und Egis sowie der am Projekt beteiligten Teams des Flughafens das neue Parkhaus F4 eingeweiht, das sich 300 Meter vom Flughafen entfernt auf französischer Seite befindet. Für Passagiere wird das neue Parkhaus F4 nächsten Dienstag (28. März 2017) eröffnet.

Diese Einweihungszeremonie bildet den Abschluss der Mitte Januar 2016 aufgenommenen Bauarbeiten, die einer Investition von 24 Millionen Euro entspricht. Im neuen Parkhaus stehen den Fluggästen und Besuchern auf sechs Etagen 2.700 komfortable, bestens ausgeleuchtete und komplett überdachte Parkmöglichkeiten mit kurzen Wegen (Nähe zum Terminal, Parkleitsystem) zur Verfügung.

Werbung

Mit dem neuen Parkhaus F4 reagiert der EuroAirport auf die steigenden Passagierzahlen und greift auf die zukünftigen Arbeiten der Bahnanbindung vor, durch die einige der vorhandenen Parkplätze wegfallen werden. Das Parkhaus F4 wird mit dessen Inbetriebnahme zum Hauptparkplatz des EuroAirport auf französischer Seite. Die Parktarife sind mit denjenigen des Parkplatzes F5 vergleichbar, wobei ab einer Woche (8 Tage) angesichts des erhöhten Serviceangebots ein Zuschlag von 10 Euro erhoben wird.

Im Zuge der Eröffnung des neuen Parkhauses F4 führt der EuroAirport auch die folgenden Neuerungen ein:

– Aus Sicherheitsgründen und um den Verkehrsfluss vorm Flughafengebäude zu gewährleisten wird die Zufahrt zum Abflug- und Ankunftsbereich für Fluggäste und Begleiter auf französischer Seite geschlossen.

– Der Parkplatz F2 wird in einen Kurzzeitparkplatz („parking Express“) mit 300 Plätzen umgewandelt. Die Parkzeit wird auf maximal 4 Stunden begrenzt, wobei die ersten 20 Minuten kostenlos sind, um Passagiere abzusetzen («Kiss & Fly») oder abzuholen.

Informationen zum Ausschreibungsverfahren und zu den technischen Merkmalen des Parkhauses F4
Nach einem Ausschreibungsverfahren beauftragte die Direktion des EuroAirport die Arbeitsgemeinschaft Gagnepark / DeA Architectes / Eiffage / Clemessy / Egis mit der Planung und dem Bau des neuen Parkhauses F4 und der Neugestaltung der bestehenden Aussenparkfläche F5. Ausschlaggebend dafür, dass der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Gagnepark den Zuschlag erhielt, waren seine Funktionalität und Zugänglichkeit, die gelungene architektonische, städte- und landschaftsbauliche Einbettung sowie die Einfachheit der Instandhaltung und die Qualität und Dauerhaftigkeit der verwendeten Materialien.

Das neue Parkhaus F4 zeichnet sich durch eine harmonische, von Tag und Nacht von lichtumspielte Fassade aus, die dem Gebäude eine gewisse Leichtigkeit verleiht. Besonders hervorzuheben sind die einfache Zugänglichkeit über den Vorplatz, die öffentlichen Räume und die Fussgängerwege sowie die originelle Bepflanzung. Matten aus verzinktem Stahl dienen den Kletterpflanzen auf dem Vorplatz, im Inneren der Parkhausrampen und auf der benachbarten Parkfläche F5 als Rankhilfen und unterstützen so die landschaftsbauliche Integration. Der gesamte Bereich rund um das Gebäude ist als grüner Schirm angelegt, zu dem auch hochstämmige Bäume gehören sollen.

Ausserdem finden beim neuen Parkhaus die Anforderungen des ökologischen Bauens und des Umweltmanagements Berücksichtigung. Bei der Regenwasserbewirtschaftung beispielsweise, wird das Wasser nicht in das kommunale Abwassernetz abgeleitet, sondern in Filterbecken, die teils neu gebaut und teils saniert wurden. Zudem wurde der Baustellenaushub nach entsprechender Siebung wiederverwendet. Der eingesetzte Stahl ist ebenfalls rezykliert.

Quelle: PM EuroAirport

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort