easyJet gründet neue Europa-Tochter in Österreich

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

easyJet bereitet sich auf den Brexit vor und plant eine neue Tochter in Österreich zu gründen. Der EU-Ausstieg von England zwingt die Airline dazu. Bislang werden alle Standorte innerhalb der EU mit Maschinen betrieben die in Großbritannien registriert sind. Die easyJet Europe soll in Wien ihren Sitz bekommen. Bereits Anfang des Jahres wurde dazu bei der österreichischen Luftfahrtbehörde Austro Control ein entsprechender Antrag für eine Betriebsgenehmigung gestellt. In einer Pressemitteilung gab easyJet heute zum Stand der Dinge einen Einblick.

Nach einem umfangreichen und gründlich geplanten Prozess hat die Airline easyJet Anfang des Jahres um ein Air Operator Certificate („AOC“) bei der österreichischen Luftfahrtbehörde Austro Control sowie um eine Betriebsbewilligung beim österreichischen Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) angesucht.

Werbung

Die Zulassungsverfahren sind inzwischen weit fortgeschritten und easyJet hofft auf die Erteilung des AOC und der Betriebsbewilligung in naher Zukunft.

Dies ermöglicht es easyJet, eine neue Airline, easyJet Europe, mit Sitz in Wien zu gründen und so auch nach einem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union weiterhin Flüge in ganz Europa und auch innerhalb von EU-Staaten anzubieten – unabhängig von möglichen Verhandlungsergebnissen zu einem künftigen Luftfahrtabkommen zwischen Großbritannien und der EU.

Sowohl die Mitarbeiter als auch die Flugzeuge, die für easyJet Europe fliegen werden, sind bereits jetzt in europäischen Mitgliedsstaaten angestellt und stationiert.

Weiter teilte die Airline mit, dass die künftige Firmenstruktur drei Fluggesellschaften vorsieht.

Mit der angestrebten neuen Unternehmensstruktur soll easyJet zu einer paneuropäischen Airline-Gruppe mit drei Fluggesellschaften in Österreich, der Schweiz und Großbritannien werden. Alle drei werden Tochtergesellschaften von easyJet plc sein, das seinerseits in EU-Eigentum und unter EU-Kontrolle steht. easyJet plc ist an der Londoner Börse notiert und hat seinen Sitz in Großbritannien.

In der Schweiz betreibt easyJet schon heute eine eigene Fluggesellschaft um auch im Nicht-EU-Land Maschinen stationieren zu können.

Erste Reaktionen zur geplanten Airline-Gründung in Österreich gab es am Mittag. So zeigte sich Österreichs Bundeskanzler Christian Kern sehr erfreut über die Entscheidung des Billigfliegers den Standort Österreich gewählt zu haben. Und auch der Flughafen Wien hat sich schriftlich geäußert:

Der Flughafen Wien begrüßt die Entscheidung von easyJet, künftig von Wien aus im Rahmen eines neuen Unternehmensstandortes europäische Geschäftsaktivitäten zu betreiben: „Das ist vor allem eine Bestätigung der hohen Qualität und Wettbewerbsfähigkeit des Luftfahrtstandortes Österreich. Das zeigt, dass Österreich im internationalen Aviationgeschäft sehr gut positioniert ist. easyJet ist einer der stärksten Wachstumstreiber am Flughafen Wien und seit vielen Jahren ein wichtiger Partner für den Airport. Wir begrüßen daher diese Entscheidung und sehen darin auch eine Bestätigung der guten Zusammenarbeit.“, stellen die Vorstände der Flughafen Wien AG, Mag. Julian Jäger und Dr. Günther Ofner fest.

Quelle: airportzentrale.de mit Material von easyJet und Flughafen Wien

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort