Die Flughäfen in Deutschland haben 234,7 Mio. Passagiere in 2017 gezählt

Werbung
Der Flughafen Köln/Bonn – Foto: Pannock / airportzentrale.de

Von Januar bis Dezember wurden an den deutschen Flughäfen rund 234,7 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+5,2%). Der innerdeutsche Verkehr ist um +0,2% gewachsen. Der Europaverkehr nahm um +6,0% zu. Die Wachstumsrate im Interkontverkehr lag mit +8,4% am höchsten. Die gewerblichen Flugbewegungen (+1,6%) haben den moderaten Wachstumstrend gehalten, meldet der ADV als Dachverband der Deutschen Airports in dieser Woche.

Trotz der großen Marktunruhe im Zusammenhang mit der Insolvenz von Airberlin und Niki erhält das hohe Verkehrsaufkommen an deutschen Flughäfen seine Impulse aus der anhaltend hohen Nachfrage nach Luftverkehr – auf allen Teilmärkten. Aufgrund des hohen Marktanteils der Airberlin leidet vor allem der innerdeutsche Verkehr unter den fehlenden Angeboten. Die hohe Nachfrage wird erst wieder im laufenden Jahr durch den Einstieg anderer Airlines aufgefangen werden. Auf den internationalen Teilmärkten zeigen sich die Auswirkungen nicht so stark, weil durch die Wettbewerber bereits neue Angebote auf die Nachfrage reagieren.

Werbung

Luftfracht – Cargo-Aufkommen auf hohem Wachstumsniveau
Das Cargo-Aufkommen entwickelte sich mit +6,7% (an+ab) sehr gut. Die positive gesamtwirtschaftliche Entwicklungen spiegelt sich hier wider. Die Ausladungen legen um +6,8% auf 2.320.344t und die Einladungen um +6,6% auf 2.573.941t zu.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort