Deutsche Airports wachsen im Mai 2018 leicht

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Im Mai 2018 wächst das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen. 21,74 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +2,3% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen stieg um +1,4% (an+ab) auf 414.553t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst um +0,4%, das sind 192.415 Starts und Landungen, meldet der Flughafenverband ADV.

Der Mai im Blick – Innerdeutscher Verkehr mit statistischem Effekt

Werbung

Der Europaverkehr wächst um +7,3%. Der innerdeutsche Verkehr bricht um -11,8% ein. Die Interkont-Verbindungen weisen mit +1,3% einen Anstieg im Passagieraufkommen aus.

Im Vorjahresmonat wies der innerdeutsche Luftverkehr ein außergewöhnliches Wachstum von +13,4% auf. Das in diesem Jahr verminderte Kapazitätsangebot auf den innerdeutschen Strecken und die Flugstreichungen aufgrund der Unwetter wirken sich an fast allen Standorten entsprechend negativ aus. Im Europaverkehr treibt die Angebots- und Wettbewerbsvielfalt das Nachfragewachstum.

Das Jahr 2018 im Blick – Wachstumstempo verlangsamt sich

Von Januar bis Mai wurden an den deutschen Flughäfen 89,93 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+2,3%). Der innerdeutsche Verkehr liegt mit -5,0% unter dem Vorjahresaufkommen. Der Europaverkehr nimmt um +4,9% zu. Der Interkontverkehr wächst um +2,5%. Die gewerblichen Flugbewegungen (+1,2%) halten den moderaten Wachstumstrend.

In den letzten sechs Monaten entwickeln sich die internationalen Verkehre (Europa/Interkont) und die innerdeutschen Verkehre gegensätzlich. Die Verkehre in die touristischen Mittelmeerdestinationen unterliegen einem verstärkten Nachfragewachstum (Türkei, Griechenland, Nordafrika). Der innerdeutsche Luftverkehr wird noch immer bestimmt durch eine bedarfsgerechte Anpassung der substituierten Luftverkehrsangebote. Über die letzten sechs Monate sind die monatlichen Passagierwachstumsraten nicht über 3% hinausgekommen – mit Ausnahme des Monat März (statistischer Effekt wg. Osterferien). Es wird deutlich, dass neben der Marktkonsolidierung unter den Airlines, zunehmend auch die sich verschlechternden globalen Rahmenbedingungen (Ölpreisanstieg, Aufbau handelshemmender Barrieren, ungelöste politische Krisen) die Nachfrageentwicklung im Luftverkehr eindämmen.

Luftfracht – Wachstumsdynamik im Cargo-Aufkommen hoch, aber auch mit abnehmender Tendenz

Im Mai wächst das Cargo-Aufkommen mit +1,4% (an+ab). Die Ausladungen wachsen um +3,2% auf 200.395t und die Einladungen nehmen um -0,2% ab auf 214.156t. Im Jahresverlauf wächst die Cargo-Tonnage mit +4,2% (an+ab) auf 2.040.350t. Die Ausladungen wachsen um +4,8% und die Einladungen um +3,6%. Die deutlich positiven Frachtkennzahlen signalisieren einerseits wirtschaftliches Wachstum, offerieren aber auch in der Zeitreihen-Betrachtung ein sich verminderndes Wachstumstempo.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort