Bilanz 2016: SWISS bleibt auf Vorjahresniveau

Werbung
Foto: Bildarchiv SWISS Air Lines

Im Geschäftsjahr 2016 ist es Swiss International Air Lines (SWISS) gelungen, den Umsatz auf Vorjahresniveau zu halten und mit CHF 429 Mio. erneut einen hohen operativen Gewinn (EBIT) in der Grössenordnung des Vorjahres zu erwirtschaften (2015: CHF 453 Mio.). Dass dies in einem anhaltend von Preiszerfall geprägten Wettbewerbsumfeld gelungen ist, verdankt SWISS vor allem positiven Effekten aus den Investitionen in Produkt und Flotte sowie einem konsequenten Kostenmanagement. SWISS wird weiter in ihr Premium-Angebot am Boden (u.a. neue Lounges für Top-Kunden) und in der Luft (u.a. Umbau Airbus A340, Connectivity auf der Kurz- und Mittelstrecke) investieren. Aufgrund des anspruchsvollen Wettbewerbsumfelds, des starken Frankens, der unsicheren geopolitischen Lage sowie des wieder deutlich gestiegenen Ölpreises erwartet SWISS für 2017 einen operativen Gewinn leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Swiss International Air Lines (SWISS) konnte in einem nach wie vor anspruchsvollen Marktumfeld mit sinkenden Durchschnittserlösen und einem starken Schweizer Franken den Umsatz mit CHF 4.799 Mio. auf Vorjahresniveau halten (2015: CHF 4.836 Mio.). Der erneut hohe operative Gewinn (EBIT) von CHF 429 Mio. (2015: CHF 453 Mio.) ist insbesondere den neuen, effizienten Flugzeugen sowie einem konsequenten Kostenmanagement zuzuschreiben. Im Geschäftsjahr 2015 hatten Einmaleffekte (durch neue Gesamtarbeitsverträge in Cockpit und Kabine sowie einen Währungssicherungsgewinn) das Ergebnis massgeblich positiv beeinflusst.

Werbung

Im vierten Quartal 2016 nahm der Umsatz um fünf Prozent zu und erreichte CHF 1.227 Mio. (2015: CHF 1.169 Mio.). Der operative Gewinn konnte um 56 Prozent auf CHF 82 Mio. (2015: CHF 52 Mio.) gesteigert werden. Thomas Klühr, CEO von SWISS, kommentiert: „Insgesamt hat SWISS ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich. Wir sind solide finanziert und werden für unsere Fluggäste weiter in unser Premium-Produkt investieren.“

Investitionen von über CHF 15 Mio. in ein neues Premium-Produkt am Boden SWISS wird noch in diesem Jahr in der Halle des Check-in 1 am Flughafen Zürich eine neue First Class Lounge mit eigener Sicherheitskontrolle und kurzen, dedizierten Wegen zu den Limousinen eröffnen. Auf einer Fläche von 650 Quadratmetern wird es unter anderem ein à la Carte Restaurant, ein Front-Cooking, eine Barista-Bar mit über 100 Grappasorten sowie einen Bereich mit Lounge-Nischen, Arbeitsplätzen und Duschen geben. Des Weiteren werden die bestehenden Business und Senator Lounges im Terminal A umgebaut, um den veränderten Kundenbedürfnissen noch stärker Rechnung zu tragen. Deren Neueröffnung ist im ersten Quartal 2018 vorgesehen. „Unser neues Premium-Angebot am Boden wird unseren Top-Kunden einen bislang unerreichten Komfort bieten“, so Klühr. Die Investitionen belaufen sich auf über CHF 15 Mio.

Connectivity künftig auch auf der Kurz- und Mittelstrecke
SWISS wird auch in ihr Premium-Produkt in der Luft investieren. Ab 2018 wird mit der Ausstattung der Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge mit Connectivity begonnen. SWISS investiert in die Umrüstung der Kabinen der verbleibenden fünf Airbus A340 CHF 100 Mio. Zudem wandelt SWISS die restlichen fünf Bombardier CS100-Optionen in die grössere CS300 um. Insgesamt wird SWISS somit von Bombardier 10 CS100 und 20 CS300 erhalten. Das durchschnittliche Flottenalter reduziert sich bis Ende 2018 von 12.5 auf 8.5 Jahre. Dazu Klühr: „Bis Ende 2018 wird SWISS über eine der modernsten und effizientesten Flotten in Europa verfügen.“

Ausblick
SWISS ist solide finanziert und als Premium Carrier gut positioniert, um sich im wettbewerbsintensiven Marktumfeld weiterhin zu behaupten. Dazu werden vor allem die höheren Kapazitäten, die effizienteren Flugzeuge und die grossen Investitionen ins Produkt beitragen. Bis Ende 2018 schafft SWISS zudem über 550 Stellen. Aufgrund des anspruchsvollen Wettbewerbsumfelds, des starken Frankens, der unsicheren geopolitischen Lage sowie des wieder deutlich gestiegenen Ölpreises erwartet SWISS für 2017 einen operativen Gewinn leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Quelle: PM SWISS

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort