Allgäu-Airport: Bremen-Verbindung fällt weg

Werbung
Foto: Allgäu Airport

Mit großem Bedauern hat die Geschäftsleitung des Allgäu Airport auf die am Dienstag (14.12.2010) in Düsseldorf von Ryanair bekannt gegebene Entscheidung reagiert, mit Beginn des kommenden Sommerflugplans die Flugverbindung von Bremen nach Memmingen zu streichen. Michael O’Leary, Vorstandschef und Mitinhaber der Airline, hatte erklärt, aufgrund der in Deutschland erhobenen Luftverkehrsabgabe unter anderem eine in Bremen stationierte Maschinen abzuziehen und an einen anderen Standort im europäischen Ausland zu verlagern. Davon betroffen ist auch die Verbindung Bremen-Memmingen, die seit Oktober letzten Jahres fester Bestandteil des Flugplans war. „Leider werden nun auch wir zum Opfer dieser ökonomisch und ökologisch zweifelhaften Luftverkehrsabgabe“, erklärt Ralf Schmid, Sprecher der Allgäu Airport Geschäftsführung in einer ersten Stellungnahme. Gerade Airlines, die für Reisende günstige Angebote vorhalten, wie beispielsweise Ryanair und airberlin, treffe diese Abgabe weit härter als Fluggesellschaften, die sich stark auf Geschäftsreisende sowie den Umsteige- und Interkontinentalverkehr fokussieren. „Wir bedauern die Entscheidung, müssen sie aber respektieren.“ Die Abgabe der Luftverkehrssteuer führe seit ihrer Einführung zu einer Verunsicherung der Branche. Darunter, so Schmid, litten auch alle Gespräche der letzten Monate, in denen sich der Allgäu Airport bemüht hat, eine weitere Airline für innerdeutsche Flüge ab Memmingen gewinnen zu können. „Wir bleiben am Ball“, so Schmid, „aber das Spiel ist durch dieses Kuckucksei unserer Bundesregierung nicht einfacher geworden.“ Insgesamt streicht Ryanair 414 wöchentliche Flüge ab und zu den Flughäfen in Bremen, Weeze, Berlin-Schönefeld und Frankfurt-Hahn.
Unterdessen meldet das Bayerische Landesamt für Statistik, dass der Allgäu Airport im ersten Dreivierteljahr 2010 ein Plus von 24,3 Prozent bei den Fluggästen und von 13,8 Prozent bei den Starts und Landungen im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen könne. Für das Gesamtjahr 2010 rechnet auch Schmid weiterhin mit einem zweistelligen Wachstum der Passagierzahlen und einem gegenüber dem Vorjahr weiter verbesserten Ergebnis.

Dezember 2010 / Allgäu Airport

Werbung

Schlagwörter: , ,