Airports in Deutschland haben im Dezember 2019 Passagiere verloren

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Im Dezember 2019 geht das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen zurück. Das zeigt die heute veröffentlichte Auswertung des Flughafenverbands ADV.

16,9 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen – das sind -1,9% (an+ab) weniger als im Vorjahr. Das Cargo-Aufkommen fällt um weitere -4,0% (an+ab) auf 397.377t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen fällt mit -4,0% – das sind 154.828 Starts und Landungen.

Werbung

Der Dezember im Blick – konsolidiertes Flugangebot drückt Luftverkehrsnachfrage

Die Interkont-Passagiere wachsen um +2,0%. Der Europaverkehr fällt um -0,8%. Der innerdeutsche Verkehr sinkt um -8,6%.

Im gesamten 4. Quartal waren der Europaverkehr und der innerdeutsche Verkehr rückläufig. Nur die Langstreckenverkehre entwickelten sich entsprechend den Erwartungen. Der Streik bei Eurowings am Jahresende verstärkte die Auswirkungen, da Eurowings hauptsächlich den kontinentalen und nationalen Markt bedient.

Nur noch sieben Standorte verzeichnen im Dezember ein positives Passagierwachstum. Hauptgrund sind Angebotsausdünnungen, insbesondere von Eurowings und Ryanair. Auch die Zahl der Starts und Landungen geht im Zuge der Airlinekonsolidierung weiter zurück. Eine Folge des hohen Kostendrucks im intensiven Wettbewerbsumfeld und ungewisser Konjunkturaussichten (politische Krisenherde, Handelskonflikte, fehlendes Fluggerät usw.).

Luftfracht: Auch das Weihnachtsgeschäft bringt keine Trendumkehr, aber mindert den Rückgang

Im Dezember hält die rückläufige Entwicklung im Cargo-Aufkommen an. Die Ausladungen sinken um -5,0% auf 188.575t, die Einladungen um -3,1% auf 208.805t.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort