Home » Aktionen

airberlin und der Flughafen Düsseldorf begrüßen erste Boeing 737-800 mit oneworld-Lackierung

24 Mai 2012 Drucken Drucken

Thomas Wilpert, Mike Brücke und Florian Deiters (v.l.) nach der Landung der ersten fabrikneuen airberlin Boeing 737-800 mit einer oneworld-Lackierung in Düsseldorf. - Foto: Flughafen Düsseldorf

D-ABME, welcome to Düsseldorf“ hieß es am Donnerstag, 24. Mai, anlässlich der Landung der ersten fabrikneuen airberlin Boeing 737-800 mit einer oneworld®-Lackierung in Deutschland. Die Landung des oneworld-Jets auf dem Flughafen der Rheinmetropole bekräftigt die wichtige Rolle des Standortes Düsseldorf für die zweitgrößte deutsche Airline.

„Das airberlin-Drehkreuz auf dem Flughafen Düsseldorf International wächst und gedeiht. Vor allem im Interkontinentalbereich nach Nordamerika bietet airberlin bereits heute das größte Angebot an Nonstopflügen in Nordrhein-Westfalen. Mit der Landung der ersten oneworld-Boeing auf dem Airport senden wir ein weiteres positives Signal für die Einbindung des Flughafens in die Streckennetze der oneworld-Partnerairlines und damit für weiteres Wachstum“, sagte Hartmut Mehdorn, CEO airberlin.

„Wir freuen uns, dass airberlin mit einer fabrikneuen Boeing in oneworld-Lackierung den Flughafen Düsseldorf zuerst anfliegt. Dies ist ein weiteres Signal für uns, dass die Airline auch weiterhin auf Wachstum am Drehkreuz Düsseldorf setzt. Darüber hinaus betreibt airberlin an unserem Flughafen seinen wichtigsten Wartungs-schwerpunkt und ist dank der modernen Flugzeughalle 7 bestens für die anstehende Abnahme des Fliegers aufgestellt“, so Christoph Blume, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens Düsseldorf International.
Von dem Beitritt von airberlin zur weltweit führenden Airline-Allianz oneworld profitiert auch der Flughafen Düsseldorf International nachhaltig. So verbessert sich zum einen durch die Anbindung an das Streckennetz des airberlin-Codeshare-Partners American Airlines der Zugang von amerikanischen Fluggästen nach Düsseldorf. Durch die Vernetzung des Drehkreuzes Düsseldorf mit den American Airlines-Drehkreuzen in New York-JFK, Miami und Los Angeles erschließen sich zum anderen Reisenden ab Düsseldorf zahlreiche Destinationen in Amerika wie die Bahamas, Barbados, Honolulu, Orlando, Phoenix, San Diego oder Tampa. Bereits heute starten und landen mit British Airways, Iberia sowie Finnair einige der wichtigsten oneworld-Carrier auf dem Flughafen Düsseldorf International. Auch die Streckennetze von den oneworld-Partnerairlines American Airlines und Royal Jordanian, die Düsseldorf nicht direkt anfliegen, sind über Codeshare-Flüge mit airberlin an Düsseldorf angeschlossen.

Der Jet mit der Registration D-ABME ist die erste Boeing 737 Next Generation von airberlin, welche im Customer Delivery Center von Boeing in Seattle mit einer oneworld-Lackierung versehen wurde. Die 4.506 Meilen vom King County International Airport in Seattle nach Düsseldorf legte das Flugzeug in rund 10,5 Stunden zurück. Nach 3.170 Meilen landete die D-ABME zum Auftanken im isländischen Keflavik. Das neue Flugzeug wurde von Thomas Wilpert und Florian Deiters, Kapitäne sowie Boeing Delivery Commander bei airberlin, und Mike Brücke, Manager Engineering Control bei der airberlin CAMO, nach Düsseldorf überführt. Dort soll am 25. Mai auch die Abnahme durch das Luftfahrt-Bundesamt im airberlin Hangar erfolgen. Der erste Passagierflug der „Mike Echo“ soll am 26. Mai auf der Strecke von Düsseldorf nach Rom durchgeführt werden.

Quelle: PM Flughafen Düsseldorf

Die LUFTPOST erscheint jede Woche auf airportzentrale.de - eine Kolumne von Andreas Fecker | hier|

Follow airportzentrale on Twitter

-