ADV: Mehr Passagiere, weniger Fracht im August an deutschen Airports

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Im August 2018 wächst das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen. Das zeigt ein Blick in die aktuelle Statistik des ADV.
24,1 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +3,7% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen fiel um -0,1% (an+ab) auf 398.781t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst um +3,3%, das sind 200.955 Starts und Landungen.

Der August im Blick – positive Trendentwicklungen in allen drei Marktsegmenten
Der Europaverkehr wächst um +5,4%. Der innerdeutsche Verkehr fällt um -0,4%. Die Interkont-Verbindungen wachsen um +0,8%.

Werbung

Der Trend bleibt auch im August konstant: Die starke Nachfrage im Europaverkehr bildet die Wachstumsbasis an deutschen Flughäfen. Ferienzeit und attraktive Flugangebote fördern die Reiselust und damit das Passagieraufkommen. Im August zieht die Nachfrage im nationalen und Interkontverkehr wieder an.

Durch die Nachfrage in die touristischen Ferndestinationen legt der Interkontverkehr wieder zu. Gegenüber den Verkehrsrückgängen der vorangegangenen Monate sind die -0,4% im innerdeutschen Verkehr positiv einzuordnen – ein klares Zeichen dafür, dass die Flugangebote der Marktnachfrage wieder entsprechen.

Das Jahr 2018 im Blick – starke Wachstumsbasis Europaverkehr
Von Januar bis August wurden an den deutschen Flughäfen 160,9 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+2,6%). Der innerdeutsche Verkehr liegt mit -4,3% unter dem Vorjahresaufkommen. Der Europaverkehr nimmt um +5,1% zu. Der Interkontverkehr wächst um +1,8%. Die gewerblichen Flugbewegungen (+1,8%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Der Luftverkehr an deutschen Flughäfen bleibt auf Wachstumskurs. Der Europaverkehr legt im Jahresverlauf an Wachstumsstärke weiter zu. Auch der innerdeutsche und der Interkontverkehr verbessern ihre Jahreskurven. Gleichwohl entwickeln diese Verkehre nicht die Wachstumsstärke des Vorjahres. In diesen beiden Marktsegmenten war die Substitution des Air-Berlin-Angebotes besonders schwer.

Luftfracht – wieder rückläufig, entwickelt sich zum Sorgenkind
Im August fällt das Cargo-Aufkommen um -0,1% (an+ab). Das ist der 2. Monat in Folge mit einer negativen Cargo-Entwicklung. Die Ausladungen wachsen um +2,5% auf 190.973t und die Einladungen fallen um -2,3% auf 207.809t.

Im Jahresverlauf wächst die Cargo-Tonnage mit +2,6% (an+ab) auf 3.262.315t. Die Ausladungen wachsen um +3,4% und die Einladungen um +2,0%. Das Gesamtwachstum im Jahresverlauf bleibt positiv. Die leichte Abschwächung geht auch auf den zunehmenden Aufbau von Handelsschranken zurück.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort