Ab in Sonne im Winter 2013/2014! Nonstop zur Karibikinsel Barbados

Werbung
Foto: Bildarchiv Barbados Tourism Authority

Der Sommer naht und schon jetzt können sich Sonnenanbeter auf eine verlängerte Saison in der Karibik freuen – mit noch mehr Flugmöglichkeiten. Der Veranstalter TUI wird im Winter 2013/2014 nonstop von Hamburg nach Barbados fliegen. Damit gibt es erstmals Direktverbindungen von Norddeutschland aus zu der östlichsten Insel der kleinen Antillen. Alle zwei Wochen heben die Flieger Richtung Bridgetown ab. Dafür setzt die Fluggesellschaft TUIfly eine Boeing 767-300 der niederländischen Schwesternfirma Arkefly ein. Der Vollcharter hat Platz für 265 Karibikfans, die zwischen Economy und Comfort Class wählen können. Die Verbindung beschränkt sich vorerst auf die Wintersaison.

Noch mehr Barbados-Flüge

Werbung
Condor Boeing 767-300 D-ABUM in Retro-Lackierung Foto: Bildarchiv Condor

Nonstop-Verbindungen wird es auch wieder mit Condor geben. Die Airline fliegt zweimal wöchentlich von Frankfurt nach Barbados. Die Flugdaten montags und donnerstags sind nicht nur günstig für Geschäftsreisende, die unter der Woche Termine wahrnehmen, sondern auch ideal für Kurzurlauber und Langzeitgäste, die ein verlängertes Wochenende oder entspannende Ferienwochen planen. In der aktuellen Saison geht es noch bis Ende April zweimal wöchentlich, montags und donnerstags, nach Barbados und zurück. Im Sommer 2013 startet der Flieger einmal in der Woche.

Die Condor-Flüge werden auch über den Veranstalter Thomas Cook bedient, der im Codeshare mit der Airline im kommenden Winter Flüge ab Manchester anbietet. Ab dem 10. November sind die Verbindungen mit Zubringermöglichkeiten jeweils sonntags und donnerstags buchbar. So können Barbados-Reisende ihren Urlaub noch flexibler planen.

Air Berlin bietet die Verbindung nach Barbados im Codeshare mit American Airlines an. Von Düsseldorf aus geht es über Miami nach Bridgetown.

Die britischen Fluglinien bedienen das Ziel ganzjährig von London aus. British Airways startet täglich von Gatwick aus nach Barbados. Passagiere der Zubringerflüge aus Deutschland müssen allerdings einen Flughafenwechsel und eine Übernachtung in London einplanen.

Ebenfalls ab London/Gatwick und außerdem von Manchester aus fliegt Virgin Atlantic.

Barbados Chattel House Foto: Bildarchiv Barbados Tourism Authority

Barbados besitzt eine der abwechslungsreichsten Naturlandschaften der Karibik: Auf einer Fläche von 431 Quadratkilometern präsentiert sich die Koralleninsel im Norden mit dramatischen Formationen, die atlantische Brecher aus den Felsen geschliffen haben, auf der West- und Südseite mit sanft abfallenden Sandsträn­den, im Osten als herbe Schönheit mit langen rauen Stränden sowie im Inneren relativ flach mit verstreuten Dörfern und tropisch-grüner Vegetation. Ob aktiv in der Natur, entspannt am Strand oder unterwegs zu eindrucksvollen Sehenswür­digkeiten – Barbados bietet beste Voraussetzungen für vielfältige Urlaubserleb­nisse. Die Uhr tickt etwas langsamer auf dieser Insel; ideal also, um jeglichen Stress hinter sich zu lassen. Der Zeitunterschied zu Kontinentaleuropa beträgt während unserer Winterzeit minus fünf Stunden (MESZ -5).

Quelle: PM Barbados Tourism Authority

Schlagwörter: , , , , ,