50 Jahre Paderborn-Lippstadt Airport – eine Geschichte (Teil 4)

Werbung
Foto: Marco Zaremba

Der Paderborn-Lippstadt Airport begeht in diesem Jahr sein 50. Jubiläum. Im Rahmen dessen blickt der Airport im vierten und letzten Teil der Historienreihe auf die Jahre von 2010 bis heute zurück. Teil 1, Teil 2 und Teil 3 befinden sich jeweils hier.

Im Sommer 2010 wurde mit dem Bau eines neuen gläsernen Hangars begonnen. Nach nur neun Monaten Bauzeit konnte der Quax-Hangar mit einer Werfthalle und einem gläsernen Showroom im Mai 2011 eröffnet werden. Auf 1.800 qm steht seither eine der außergewöhnlichsten Anlagen Deutschlands am heimischen Airport. Durch seine Stahlbögen ist das Design dem Querschnitt einer Tragfläche nachempfunden. Der Hangar wird vom Quax-Förderverein für historisches Fluggerät e.V. genutzt, einem Verein zur Erhaltung historischer Flugzeuge. Im Obergeschoss befindet sich neben der Besucherterrasse und der Geschäftsstelle des Vereins auch ein Gastronomiebetrieb.

Werbung

Das Flughafenterminal erhielt ebenfalls im Jahr 2010 eine Modernisierung. Hierbei wurden auch 18 neue Check-In Schalter gebaut. Die Reisebüros zogen in diesem Zuge ins Obergeschoss. Außerdem wurden wesentliche Flächenerweiterungen für die Sicherheitskontrollen sowie die Bereiche für Gastronomie, Duty-Free & Travel Value Shop und den Kiosk vorgenommen, um den Aufenthalt der Reisenden noch angenehmer zu gestalten.

Im Jahr 2013 verabschiedete sich Geschäftsführer Elmar Kleinert aus Paderborn in Richtung Berlin. Zunächst wurde Rolf Horstschäfer Interims-Nachfolger, bevor Dr. Marc Cezanne im November seine Nachfolge antrat. Außerdem wurde im selben Jahr die PAD Airport Services GmbH gegründet. Das hundertprozentige Tochterunternehmen der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH ist seitdem für die Passagierabfertigung sowie die Sicherheitskontrollen im General Aviation Terminal verantwortlich.

Als Flughafen, der sich ganz besonders über die Nähe zu den Menschen und Unternehmen im Einzugsgebiet definiert, wollte der Paderborn-Lippstadt Airport diese Verbundenheit auch im Namen zum Ausdruck bringen. Entsprechend wurde 2015 die Kampagne „Mein Heimathafen“ gestartet. Neben einer eigenen Webseite und einem Film erregte die breite Testimonial-Kampagne mit dem Bekenntnis zum Heimathafen großes Aufsehen.

„Heute ist der Paderborn-Lippstadt Airport ein Flughafen mit länderübergreifender Bedeutung für rund 5,5 Millionen Menschen und zahlreiche Unternehmen im Einzugsgebiet. Trotz eines derzeit schwierigen Marktumfeldes blicken wir optimistisch in die Zukunft und setzen alles daran, die Anbindung der Region an den weltweiten Luftverkehr sicherzustellen“, sagt Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH.

Mit der Einleitung eines Planfeststellungsverfahrens für den Bau eines Verkehrslandeplatzes nördlich von Ahden begann im Jahr 1969 die Geschichte des Paderborn-Lippstadt Airports. Der Heimathafen feiert im Jahr 2019 sein 50-jähriges Jubiläum mit einer ganzen Reihe von Aktionen und Events.

Quelle: PM Flughafen Paderborn-Lippstadt

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort