14,84 Mio. Passagiere an den deutschen Airports im Februar gezählt

Werbung
Foto: Simon Pannock

Im Februar 2018 ist das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen gewachsen. Das geht aus den aktuellen Zahlen des ADV hervor. 14,84 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +2,2% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen stieg um +5,5% (an+ab) auf 373.031t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst um +2,3% auf 148.620 Starts und Landungen.

Der Februar im Blick – intensiver Angebotswettbewerb schließt die AB-Lücke und fördert die Nachfrage
Der Europaverkehr wächst stabil +4,2%. Der innerdeutsche Verkehr ist weiter rückläufig mit -4,0%. Das Wachstum der Interkont-Verbindungen mit +3,8% bleibt auf moderatem Niveau.

Werbung

Die neu in den Markt gestellten Angebote werden zunehmend nachgefragt. Auch wenn noch nicht alle Lücken geschlossen sind, entwickeln sich alle drei Teilmärkte positiv. Der Europaverkehr kommt seiner Rolle als Wachstumstreiber durch den Angebotsausbau vor allem der Lowcost-Airlines nach. Gleichzeitig erholen sich die Touristikmärkte in der Türkei und in Griechenland nach krisenreichen Jahren. Der Interkont-Verkehr wächst nach dem schwachen Jahresstart wieder, auch bedingt durch die nordafrikanischen Touristikdestinationen, die wieder stärker nachgefragt werden. Nur im innerdeutschen Luftverkehr wird es noch Zeit bedürfen, die Angebotslücken vollständig zu schließen – dennoch sind auch in diesem Marktsegment die Verkehrseinbußen rückläufig.

Das Jahr 2018 im Blick – Wachstumsdynamik stabilisiert sich
Von Januar bis Februar wurden an den deutschen Flughäfen knapp 30,0 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+1,4%). Der innerdeutsche Verkehr geht zurück um -4,8%. Der Europaverkehr nimmt um +3,7% zu. Der Interkontverkehr wächst um +2,1%. Die gewerblichen Flugbewegungen (+1,2%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Der Tiefpunkt durch den Marktaustritt von Air Berlin und Niki ist durchschritten, der Markt erholt sich schrittweise. Die Trendkurve zeigt nach oben – noch nicht flächendeckend, aber die Tendenz ist positiv. Das Passagierwachstum zieht langsam wieder an. Wachstumsgaranten bleiben die Touristikverkehre in die Karibik und die krisenfreien Warmwasserziele auf der Mittelstrecke – Südost- und Südeuropa, Nordafrika, Türkei und Griechenland.

Luftfracht – Cargo-Aufkommen stabil, aber mit abgeschwächter Dynamik
Im traditionell schwachen Verkehrsmonat Februar entwickelt sich das Cargo-Aufkommen mit +5,5% (an+ab) sehr gut. Die Ausladungen legen um +8,8% auf 177.549t und die Einladungen um +2,7% auf 195.481t zu. Erstmals seit Monaten ist die Wachstumsrate der Ausladungen wieder höher, als die der Einladungen.

Das Wachstum des Außenhandels und die positive allgemeine wirtschaftliche Entwicklung spiegeln sich im anhaltend hohen Cargo-Aufkommen (an+ab) wider. Die ständigen Anpassungen der Frachtkapazitäten auf den einzelnen Märkten führen zu einer effizienteren Auslastung. Im Jahresverlauf wächst die Cargo-Tonnage mit +5,8% (an+ab) auf 765.561t. Die Ausladungen wachsen um +6,3% und die Einladungen um +5,4%.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,