Verliert der Flughafen Salzburg Austrian Airlines komplett?

Werbung
Foto: Flughafen Salzburg

Mit Dezember 2019 übergab AUA die Flugstrecke Salzburg-Frankfurt an Lufthansa. Die AUA Bodenstation fertigte diese Strecke bis jetzt im Subauftrag des Flughafens durch. Nach Auflösung der wichtigen Flugverbindung von Salzburg nach Wien durch AUA fällt diese Hauptaufgabe nun weg.

Schon im Dezember letzten Jahres hat Austrian die Flüge in den HUB-Knoten Frankfurt an den Mutterkonzern Lufthansa übergeben und bediente seitdem nur noch die Strecke von Salzburg nach Wien. Mit Beginn der weltweiten COVID Epidemie hat sich die AUA mitten in der Krise dazu entschlossen, die Verbindung von Salzburg nach Wien nicht mehr über einen Flug zu bedienen. Die Dienste der Passagierabfertigung für diese Flüge wurden damit am Flughafen nicht mehr benötigt, die Bodenabfertigung wurde übrigens seit jeher von der Salzburger Flughafen GmbH in Eigenregie durchgeführt.

Werbung

Bis heute gab es in Salzburg zwei Gesellschaften die Flüge in Salzburg abfertigen:

– SAS (100% Tochter des Flughafens) bediente sämtliche Fluggesellschaften außer AUA Flüge nach VIE und Lufthansa Flüge nach FRA.

– AUA fertigte in der Vergangenheit ihre eigenen Flüge ab und im Subauftrag der Salzburger Flughafen GmbH auch die Flüge nach Frankfurt. Dies war auch ein freiwilliges Zugeständnis des Airports zum Erhalt der AUA-Station vor der Krise in Kombination mit den Flügen nach Wien.

Laut Unternehmensinformationen der AUA wurden die Salzburg Flüge auf die Schiene verlegt und der „Check-In“ findet ab BAHNHOF Salzburg (Reisezentrum) statt. In einem Newsletter der AUA ist zu lesen, dass der Zug mit einer Flugnummer versehen wird und via Air Rail – mit Möglichkeit am Bahnhof einzuchecken – Passagiere befördern wird.

Die Zukunft der AUA Mitarbeiter am Standort Flughafen Salzburg ist ungewiss. Der Flughafen sieht diese Entwicklung als unmittelbare Auswirkung der Verlagerung der Verbindung nach Wien von Flug auf Schiene.

Klarstellung

Zwei vom Flughafen eingeholte Rechtsgutachten belegen, dass KEIN Betriebsübergang der AUA Bodenstation zum Flughafen Salzburg vorliegt. Aus Sicht der Salzburger Flughafen GmbH wäre ein Betriebsübergang zum Bahnhof Salzburg/ÖBB zu prüfen, da die Leistungen der Passagierabfertigung laut AUA nun dort angeboten werden.

In schwierigen und ungewissen Zeiten muss der Flughafen sein eigenes Abfertigungspersonal schützen und in Beschäftigung halten. Der Subauftrag der Salzburger Flughafen GmbH für die Abfertigung des Lufthansafluges nach Frankfurt kann bedauerlicherweise nicht mehr aufrechterhalten werden. Der Flughafen Salzburg kann keine AUA-Mitarbeiter schützen ohne eigene Flughafenmitarbeiter in ihrer beruflichen Existenz zu gefährden, vor allem nicht in Zeiten wo AUA selbst keine Verbindung mehr von und nach Salzburg bedient.

Der Flughafen hofft, dass die AUA mit ihren langjährigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu einem Verhandlungsergebnis kommen werden.

Quelle: PM Flughafen Salzburg

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort