Lauda hebt künftig Flughafen Check-in Gebühr deutlich hervor

Werbung
Foto: Judith Pannock / airportzentrale.de

Lauda, die zweitgrößte Fluggesellschaft Österreichs, gab heute (08.05.2020) bekannt, dass sie auf das kürzlich veröffentlichte OGH-Urteil vom 27. Februar, dass die unzureichende Darstellung der Flughafen Check-in Gebühr von €55 im Buchungsprozess kritisierte jedoch gleichzeitig Laudas Recht bekräftigte für die Abfertigung am Check In Gebühren zu erheben und den Preis für diese zusätzliche Dienstleistung frei festzulegen, reagieren wird.

Lauda bestätigte, dass die Flughafen Check-In Gebühr von €55 auch weiterhin erhoben wird. Alle Fluggäste werden nun zusätzlich zu den bereits bestehenden E-Mail-Erinnerungen, die vor der Reise per E-Mail zugesandt werden, während des Buchungsprozesses weitere deutliche Hinweise erhalten, online einzuchecken, um damit die Check-in Gebühr am Flughafen von €55 zu vermeiden.

Werbung

In der Vergangenheit haben lediglich weniger als 1% aller Lauda Passagiere den Check-in am Abflughafen bezahlt und über 99% der Lauda Kunden checkten bereits bequem und unkompliziert vor Abflug online ein. Passagiere stimmen zum Zeitpunkt der Buchung der Zahlung der Check-in Gebühr am Flughafen zu, wenn sie den Online-Check-in nicht durchführen. Darüber hinaus sendet Lauda jedem Passagier drei Tage und einen Tag vor Abflug zwei separate E-Mail-Erinnerungen zum kostenlosen Online-Check-in zu um genau diese Gebühr zu vermeiden.

Der Online-Check-in reduziert Laudas Kostenstruktur und ermöglicht es allen Lauda Passagieren niedrigere Tarife anzubieten weshalb alle Passagiere angehalten werden bereits vor Ankunft am Flughafen online einzuchecken. Die Tatsache, dass über 99% der Lauda-Kunden den online Check-in nutzen zeigt, dass Kunden mit der Check-in-Politik von Lauda vertraut sind und die Flughafen-Check-in-Gebühr kennen.

Lauda Geschäftsführer Andreas Gruber sagte:
„Wir begrüßen die aktuelle Klarstellung durch den OGH in dieser Woche. Der OGH kritisierte die mangelnde Hervorhebung unserer Check-in Gebühr am Flughafen, die ohnehin nur von weniger als 1% unserer Fluggäste bezahlt wird. Wir werden nun weitere Schritte unternehmen, um die Check-in-Gebühr während des Buchungsprozesses noch deutlicher in den Vordergrund zu rücken. Mit dieser zusätzlichen Transparenz wird nun die Forderung des OGH erfüllt, sodass nun alle Fluggäste umfassend und noch eindeutiger über unsere Check-in Gebühr am Flughafen informiert werden, die ohnehin bereits jetzt für über 99% unserer Passagiere nicht anfällt.
Lauda unternimmt große Anstrengungen, um sicherzustellen, dass alle Passagiere vor dem Abflug online einchecken. Deshalb senden wir unseren Passagieren schon aktuell nicht nur eine, sondern zwei separate E-Mails, die sie daran erinnern an den Tagen vor dem Abflug online einzuchecken. Dies ist nur eine weitere Zeitverschwendung des VKI, die die Check-in-Gebühr von Lauda in der Höhe von €55 nicht ändern wird, da diese ohnehin nie von mehr als 99% der Lauda-Passagiere gezahlt wurde, die alle vor ihrer Ankunft am Abflughafen keine Schwierigkeiten hatten, online einzuchecken. “

Quelle: PM Lauda

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort