Hannover Airport: Direktflüge mit ORENAIR nach Jekatarinburg, Novosibirsk und Barnaul

Werbung
Abflugtafel am Hannover Airport Foto: Flughafen Hannover

Im Sommer 2014 wird die russische ORENAIR ihr Flugprogramm ab Hannover deutlich ausweiten. Die zur AEROFLOT-Gruppe gehörende Airline ist bereits seit den 90er Jahren regelmäßig zu Gast in Hannover, zuletzt mit zwei wöchentlichen Sommerflügen in die sibirische Millionenstadt Omsk. Der traditionell hohen Nachfrage ab Hannover zu zahlreichen zentralasiatischen Zielen entspricht die ORENAIR in 2014 mit neuen Direktflügen nach Jekaterinburg, Novosibirsk und Barnaul, die jeweils einmal pro Woche angeboten werden. Omsk wird um eine wöchentliche Frequenz aufgestockt und nunmehr dreimal wöchentlich bedient. Zum Einsatz kommen moderne Boeing-Maschinen vom Typ B 737-800. Die ORENAIR erwartet sowohl von russischer als auch von deutscher Seite ein hohes Interesse an ihrem erweiterten Flugangebot. Für Fluggäste aus gesamt Norddeutschland gibt es keinen schnelleren und direkteren Weg nach Sibirien, was Touristen wie auch Geschäftsreisende zu schätzen wissen. Auf russischer Seite gilt Hannover als das perfekte Tor zu Deutschland und Westeuropa. Dies betrifft sowohl den Kultur- und Einkaufstouristen als auch Geschäftsleute und Menschen, die besondere medizinische Behandlung suchen. Die Flüge stehen von Ende Mai bis Mitte September im Flugplan und sind in jedem Reisebüro buchbar. Mit diesen Streckenaufnahmen setzt der Hannover Airport erneut ein Zeichen. Erst vor einigen Tagen hatte die irische Fluggesellschaft Aer Lingus eine neue Dublin-Verbindung ab Hannover bekannt gegeben.

Quelle: PM Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren