Austrian Airlines: Sommerziele ziehen Passagiere an

Werbung
Foto: Austrian Airlines

Mit einem starken Fokus auf Destinationen im Mittelmeerraum hat der Austrian Airlines Sommerflugplan dem Unternehmen einen wichtigen Windstoß nach oben verschafft. Die Vielfalt von über 100 angebotenen Zielen entspricht den aktuellen Reisewünschen und Einreisemöglichkeiten der Passagiere. Vor allem im zweiten Quartal 2021 wurden Flüge zu Tourismusregionen im Mittelmeerraum gut gebucht. Die beliebtesten Destinationen im touristischen Segment waren bis dato Kreta, Palma de Mallorca und Kos. Flüge von myAustrian-Holidays sind derzeit im Durchschnitt zu etwa knapp 80 Prozent ausgelastet.

„Die Österreicher:innen vertrauen diesen Sommer auf Austrian als Airline ihres Vertrauens. Wir freuen uns über diese Wertschätzung, die sich in positiven Buchungstrends und guter Auslastung unserer Ferienflüge zeigt“, so Vertriebsvorstand Michael Trestl. Das umfangreiche Flugangebot in den Sommermonaten ermöglichte es, die Produktion der rot-weiß-roten Airline wieder auf ein Niveau von etwa 55 Prozent des Vorkrisenniveaus zu heben sowie 7 Lang- und 46 Mittelstreckenflugzeuge in Betrieb zu nehmen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Gut ausgelastet waren im ersten Halbjahr auch die Austrian Airlines Flüge aus den US-Destinationen New York, Washington und Chicago in Richtung Wien. Ein deutlicher Buchungsschub zeichnete sich dabei vor allem im Juni ab, als Einreiselockerungen für US-Bürger:innen seitens der EU verkündet wurden. „Es ist höchste Zeit, dass nun auch die USA ihrerseits die Einreise für EU-Bürger:innen ermöglichen. Die derzeitige nicht nachvollziehbare Regelung schadet nicht nur den europäischen Airlines, sondern der gesamten Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantiks“, betont CCO Michael Trestl.

Die gut gebuchten Sommerflüge sorgen zusammen mit den erfolgreich bisher umgesetzten Redimensionierungmaßnahmen für eine stabile Liquidität und geben der heimischen Airline Auftrieb für die kommende Herbst-/Wintersaison. Entscheidend für die Buchungsentwicklung der Destinationen im Winterflugplan ist nach wie vor der weitere Pandemieverlauf und die damit einhergehenden Einreisebestimmungen. „Wir plädieren hier für reziproke und transparente Maßnahmen der Politik, die auch das Wohl der Unternehmen miteinbeziehen“, so Austrian CCO Michael Trestl abschließend.

Quelle: PM Austrian Airlines

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.