Wizz Air installiert A320-Flugsimulator für 7,7 Mio. Euro

Werbung
Foto: Wizz Air

Wizz Air investiert weiter in die Pilotenaus- und -fortbildung. Zu diesem Zweck installierte die Airline nun ihren dritten Flugsimulator in ihrem modernen Training Center in Budapest.

7,7 Millionen Euro investierte Wizz Air in den neuen 7000XR-Full-Flight Simulator des weltweit führenden Herstellers CAE, der nun die Trainingskapazität um 33 Prozent und 6.800 Stunden erhöht. Der neue, nunmehr dritte Simulator dieses Typs im Budapester Training Center versetzt die Piloten ins Cockpit eines Airbus A320neo. Über 1.700 Flugzeugführer sollen jedes Jahr damit geschult werden. „Der neue Simulator unterstreicht unser Engagement in Sachen Aus- und Fortbildung und wird die aktuelle Rekrutierungskampagne unterstützen“, erklärt Michael Delehant, Group Chief Operating Officer und Vice President von Wizz Air. Bis zum Jahr 2030 wolle man rund 4,600 neue Stellen für Piloten schaffen. Viele von ihnen sollen an der Wizz Air Pilot Academy ausgebildet werden, um das erklärte Ziel, die Flotte in den nächsten zehn Jahren zu verdreifachen, erreichen zu können. „Wir freuen uns“, so Michael Delehant, „Weltklasse-Talente nach Ungarn zu holen, um hier die Piloten der Zukunft auszubilden.“

Werbung



Quelle: PM Wizz Air

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.