Volga-Dnepr Airlines fliegt Kommunikations-Satelliten „LYBID“ von Kanada nach Russland

Werbung
Iljuschin IL-76TD-90VD der Volga-Dnepr Airlines Foto: Bildarchiv Volga-Dnepr Airlines

Volga-Dnepr Airlines hat den künftigen ukrainischen Kommunikations-Satelliten „LYBID“ von Montreal in Kanada ins russische Krasnojarsk geflogen. Zum Einsatz kam hierfür eine Maschine vom Typ Iljuschin IL-76TD-90VD. Die russische Fluggesellschaft transportierte bereits mehr als 100 Satelliten an Bord ihrer Frachter. Die Weltraumausrüstung hat ein Gesamtgewicht von ca. 15 Tonnen. Zum Schutz der sensiblen technischen Systeme des Satelliten wurde ein Spezialcontainer eingesetzt. Damit konnten auch während des Fluges konstante Temperaturbedingungen gewährleistet werden.

Der Satellit „LYBID“ wird nach seiner Inbetriebnahme zur Weiterentwicklung des ukrainischen Satellitenkommunikationssystems beitragen. Dazu gehört die Übertragung internationaler sowie regionaler Fernseh- und Rundfunksignale, Internetzugangsdienste, Datenübertragungen sowie Telefonie und Videokonferenzen unter Nutzung der VSAT (Very Small Aperture Terminal) Technologie.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Der Transport erfolgte im Auftrag der kanadischen Firma MacDonald, Dettwiler and Associates Corporation. Das Unternehmen war von der ukrainischen Weltraumorganisation durch das Staatsunternehmen Ukrkosmos mit der Entwicklung und hauptsächlichen Konstruktion des Satelliten betraut worden. Zu Testzwecken wurde „LYBID“ nun nach Krasnojarsk zur russischen JSC Information Satellite Systems – Reshetnev Company (ISS) transportiert, ebenfalls Entwickler und Konstrukteur von Weltraummodulen.

Die Beförderung von Raumfahrtausrüstung gehört zu den Schwerpunkten der russischen Airline. Mit ihrer Frachterflotte, bestehend aus Maschinen der Typen Antonow An-124-100 und Iljuschin IL-76TD-90VD, absolvierte Volga-Dnepr Airlines in den vergangen 22 Jahren fast 3.500 Flüge für Kunden aus der Raumfahrtindustrie. Ende vergangenen Jahres wurden die Satelliten Express AM5 und Express AM6 von Kanada nach Krasnojarsk geflogen.

Über die Volga-Dnepr Gruppe

Neue Wartungshalle der Volga-Dnepr Gruppe in Schardscha offiziell eröffnet Foto: Bildarchiv Volga-Dnepr Gruppe

Die Gruppe ist ein internationaler Unternehmensverbund, der sich auf die Durchführung von Charter- und Linienfrachtflügen spezialisiert hat. Zur Unternehmensgruppe gehören die beiden größten russischen Frachtfluggesellschaften Volga-Dnepr Airlines und AirBridgeCargo Airlines. Volga-Dnepr Airlines, der weltweit führende Anbieter für Schwerlast- und Übermaßtransporte, führt mit Frachtern vom Typ Antonow An-124-100 und Iljuschin IL-76TD-90VD Charterflüge durch. AirBridgeCargo Airlines (ABC) bietet mit modernen Flugzeugen vom Typ Boeing 747 Linienflüge an. Die Airline betreibt eine der weltweit jüngsten Frachterflotten. Im vergangenen Jahr wurden drei werksneue Flugzeuge vom Typ Boeing 747-8F eingeflottet, zwei weitere Lieferungen stehen noch aus.

Das dritte Hauptgeschäftsfeld der Volga-Dnepr Gruppe beläuft sich auf die Wartung und Instandhaltung russischer und internationaler Frachtflugzeuge. Derzeit verfügt Volga-Dnepr Technics weltweit über neun Wartungseinrichtungen. Diese befinden sich in Schardscha und Al-Fudschaira in den Vereinigten Arabischen Emiraten, an den Moskauer Flughäfen Scheremetjewo, Domodedowo und Wnukowo, in Krasnojask und am Unternehmenssitz in Uljanowsk. In Deutschland werden Wartungsstationen am Flughafen Frankfurt am Main und am Leipzig/Halle Airport betrieben.

Seit der Gründung der Unternehmensgruppe vor mehr als 20 Jahren ist Volga-Dnepr mit der Durchführung von Hilfsgüterflügen bei Naturkatastrophen und anderen Krisen regelmäßig weltweit in Erscheinung getreten. Zum Einsatz sind hier jeweils Flugzeuge vom Typ Antonow An-124-100 und Iljuschin IL-76TD-90VD gekommen. Staatliche Stellen haben wiederholt auf die flexibel nutzbaren Frachter sowie individuell entwickelte Transportkonzepte zurückgegriffen, um den Betroffenen schnellstmöglich Hilfe zukommen lassen zu können.

Nase hoch – ABC Boeing 747-8F Foto: Dierk Wünsche

Quelle: PM Volga-Dnepr Group