Viel Geld: 225 Millionen Euro für den Ausbau von Kassel-Calden

Werbung
Der Abflugbereich am Flughafen Münster/Osnabrück in Greven: Wenn Kassel-Calden kommt, gibt es einen Konkurrenten mehr... Foto: hen / Archiv

Kassel-Calden: Noch ein neuer Flugplatz. Das umstrittene Projekt in Hessen hat jetzt eine weitere Hürde genommen: Die Kommission der Europäischen Union in Brüssel hat bei der Finanzierung ein Auge zugedrückt und Mehrkosten abgenickt. Teurer wird Kassel-Calden weil Rohstoffpreise und Sicherheit mehr Geld kostet. Das hessische Wirtschaftsministerium und das Landes-Finanzministerium haben kürzlich in Wiesbaden verlauten lassen, dass die EU in der geplanten Finanzierung des Flughafens keinen Verstoß gegen den gemeinsamen Markt sehe. Die Landes-Ministerien sehen in den Flugplatz Kassel-Calden ein Instrument der „regionalen Daseinsvorsorge“. Zudem bedeute der Flughafen viel für die Standortbedingungen der Unternehmen in der Region. Das Finanzvolumen, mit dem Kassel-Calden unterstützt wird, könnte sich auf rund 225 Mio. Euro belaufen (geplant waren 152 Mio.) Für dieses Geld soll Calden bis 2013 zum Regionalflughafen ausgebaut werden; Baustart ist 2011, eine 2500 Meter-Piste soll auch Sonnen-Flüge möglich machen. Die Aktivitäten in Nordhessen dürften vornehmlich Auswirkungen auf die Konkurrenz in Paderborn, Münster/Osnabrück oder Dortmund haben… – HEN

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren