Vertrag: Lufthansa Technik versorgt neueste Flugzeuge von Smartavia mit Komponenten

Werbung
Lufthansa Technik Wartungshalle in Düsseldorf – Foto: Simon Pannock

Die russische Fluggesellschaft Smartavia führt ihre vertrauensvolle Partnerschaft mit Lufthansa Technik fort und hat einen mehrjährigen Vertrag für die umfassende Komponentenversorgung (Total Component Support – TCS®) abgeschlossen. Dieser Vertrag garantiert die Unterstützung der neuesten Flotte der Smartavia von Airbus A320neo-Flugzeugen über eine Laufzeit von sechs Jahren.

Vertragsbeginn war Mai 2021; der Vertrag umfasst bis zu zehn Flugzeuge des neuen Typs, die Smartavia nach und nach in die Flotte aufnimmt.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Sergey Savostin, General Director von Smartavia, sagt: „Wir freuen uns, dass wir uns die Unterstützung von Lufthansa Technik für die Wartung der Komponenten unserer jüngsten Flotte von Airbus A320neo-Flugzeugen gesichert haben. Uns hat vor allem überzeugt, dass Lufthansa Technik mit Woodward und FADEC kooperiert, da dies die wichtigsten Hersteller von engine related components der LEAP-Triebwerke sind. Daher glauben wir, dass uns der neue Vertrag die operationelle Stabilität der neuen Flugzeuge garantiert.“

Stanislav Mitin, Corporate Key Account Manager Russia & CIS von Lufthansa Technik, sagt: „Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Partnerschaft mit Smartavia ausweiten, indem wir unsere Komponentenversorgung auch für die neueste Flugzeug-Generation unseres Kunden anbieten. Lufthansa Technik hat mit dem Airbus A320neo Erfahrungen gleich seit Beginn seiner Markteinführung gewonnen, und wir freuen uns darauf, unser Wissen mit unserem russischen Partner zu teilen.“

Mit einem Total Component Support (TCS®) Vertrag profitiert der Kunde von Lufthansa Technik von einem individuellen Versorgungskonzept, das kurze und schnelle Transportwege ermöglicht. Die Leistungen, die durch den Vertrag abgedeckt werden, sind an die individuellen Bedürfnisse von Smartavia angepasst. Ein Komponenten-Pool für den Airbus A320neo wurde an der operationellen Basis von Smartavia, dem Pulkovo Airport (LED) von St. Petersburg, eingerichtet. Umfassende logistische Unterstützung seitens Lufthansa Technik ermöglicht Smartavia verschiedene flexible Optionen, die insbesondere von Nutzen sind, so lange die Coronavirus-Pandemie einen starken Einfluss auf die Luftfahrt hat.

Lufthansa Technik erbringt bereits die Komponentenversorgung für die Boeing 737NG Flotte von Smartavia. Darüber hinaus hat Lufthansa Technik im Jahr 2020 auch einen Vertrag für Triebwerksüberholungs-Leistungen mit Smartavia abgeschlossen.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.