Turkish Airlines zieht sich von drei Airports in Deutschland zurück

Werbung
Foto: Dierk Wünsche

Turkish Airlines wird zum Winterflugplan 2016/2017 die Präsenz in Deutschland deutlich reduzieren.
Dies bedeutet unter anderem, dass an drei deutschen Regionalflughäfen der Betrieb zum Winterflugplan eingestellt wird.

Am Flughafen Münster/Osnabrück, Bodensee-Airport und am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden stellt die Airline ihren Betrieb ein. Sowohl in Münster als auch am FKB waren vier Umläufe pro Woche geplant und bis dato auch buchbar.

Werbung

Manfred Jung, Geschäftsführer der Baden-Airpark GmbH dazu:
„Wir bedauern die Einstellung der Flüge sehr. Insbesondere, da wir unseren Fluggästen aus der Region über das Drehkreuz in Istanbul eine Anbindung zu weltweiten Zielen bieten konnten. Leider können nun auch türkische Fluggäste im Winter nicht mehr ab dem FKB in ihre Heimat fliegen. Wir gehen aber davon aus, dass im Sommer 2017 der Flugverkehr zwischen Istanbul und dem FKB wieder stattfinden wird.“

Für den Sommer plant Turkish Airlines die Rückkehr an allen drei Airports. Eine Pressemitteilung zum Rückzug gab es von der Airline bislang nicht. Verwunderlich: Bislang wurde das Streckennetz in Deutschland stets ausgebaut und mit viel Presserummel angekündigt.

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei ist Turkish Airlines in die Kritik geraten. Zahlreiche Mitarbeiter wurden in einer „Säuberungsaktion“ rausgeworfen. Die Fluggastzahlen sind nach Terror-Angst und angespannten politischen Verhältnissen eingebrochen.

Quelle: FKB und airportzentrale.de