Tipps gegen Flugangst – Ferienzeit ist Reisezeit

Werbung
Eine Phase höchster Konzentration im Cockpit – Der Landeanflug Foto: Dierk Wünsche

Die Sommerferien 2014 sind da, der Jahresurlaub steht an und die Airports zählen allein an diesem Wochenende fast 1 Million Ferienflieger-Passagiere bundesweit.
Während für die meisten das Fliegen ein Highlight ist, sind manche Urlaubsreisende durch Flugangst geplagt. Diese Angst wird häufig durch Flugzeugabstürze auch noch gefestigt. Dabei bleibt eins festzuhalten: Das Flugzeug ist mit Abstand das sicherste Verkehrsmittel. Auf eine Milliarde Reisekilometer in vier Jahren kommen statistisch gesehen nur 0,3 Menschen mit einer Verletzung. Beim Auto sind es 280 Verletzungen, bei der Bahn knapp 2,8.

Trotzdem fliegt die Angst häufig mit. Die Tatsache, dass man keinen festen Boden unter den Füßen hat und nicht mal eben die Flugzeugkabine verlassen kann, treibt einige Menschen in den Wahnsinn. Daher sind ein paar „Spielregeln“ für Passagiere mit Flugangst wichtig.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

airportzentrale.de hat fünf Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen mit der Flugangst fertig zu werden, um die schönsten Tage des Jahres genießen zu können.

Tipp 1: Viel Bewegung
Schon am Flughafen sollten Sie nicht still und leise warten. Nutzen Sie die Möglichkeiten und laufen Sie durch den Airport. Durch die Bewegung wird die Anspannung abgebaut.

Tipp 2: Ordentlich essen
Gehen Sie im Vorfeld gut essen und vergessen Sie nicht ausreichend zu trinken. Ein leerer Magen lässt dem flauen Gefühl im Flugzeug freien Lauf.

Tipp 3: Schöner Sitzen
Wählen Sie einen Sitzplatz am Gang, nicht am Fenster. Der richtige Sitzplatz bewirkt gleich zwei Vorteile. Zum einen brauchen Sie die Aussicht aus schwindelerregender Höhe nicht genießen, zum anderen fühlen Sie sich nicht eingeengt und haben jederzeit die Möglichkeit kurz aufzustehen.

Tipp 4: Ablenkung
Versuchen Sie sich abzulenken. Fast alle Airlines erlauben inzwischen das Smartphone oder Tablet onBoard zu nutzen. Dadurch können Sie auch ohne Board-Entertainment die Lieblingsmusik oder den Lieblingsfilm genießen.

Tipp 5: Entspannung
Schon am Abreisevortag sollten Sie mit der Entspannung beginnen. Machen Sie einen Wellnesstag. Gehen Sie spazieren oder dem Lieblingshobby nach. So steigen Sie frisch und erholt in den Flieger.