Terroranschläge von Paris auch im Luftverkehr spürbar

Werbung
Motivbild – Foto: Simon Pannock

Nach den Terroranschlägen von Paris wurde in der Nacht der Flughafen Paris Orly bis Samstagfrüh vollständig geschlossen. Der Flughafen Charles de Gaulle Roissy blieb zwar geöffnet, es gab aber zahlreiche Sicherheitsverstärkungen. Der Airport wurde von Militär und Polizei gesichert. Wer derzeit von oder nach Frankreich fliegt muss mit Ausweiskontrollen rechnen, teilte die Regierung mit.

Frankreich hat den Notstand ausgerufen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Die USA haben vorerst alle Flüge nach Frankreich gestoppt. American Airlines teilte mit, vorerst nicht mehr nach Frankreich zu fliegen, bis sich die Lage beruhigt hat. Alle Langstreckenflüge, die bereits zum Zeitpunkt des Terrorakts in der Luft waren, landeten planmäßig in Paris.

Update 17:00 Uhr: Am Flughafen Gatwick in London nahm die Polizei einen Mann fest. Nach Angaben der Polizei ist die Person mit einer Schusswaffe durch den Airport gelaufen und hat versucht die Waffe in einem Mülleimer zu deponieren. Daraufhin wurde das Terminal Nord evakuiert und durchsucht. Alle Passagiere wurden in Hotels gebracht, die Flugabfertigung wurde gestoppt. Nach Polizeiangaben soll sich der Mann verdächtig verhalten haben. Zur Stunde wird er von der Polizei verhört. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen Franzosen.

Inzwischen ist das Terminal wieder geöffent. Der Flugbetrieb läuft am Airport Gatwick normal.