Tel Aviv Air startet im Dezember – Veranstalter und Reisebüros können jetzt Tickets buchen

Werbung
Die Gründer Paul Scodellaro (links) und Shlomo Almagor – Foto: Tel Aviv Air

Tel Aviv Air ist ab sofort für Veranstalter, Reisebüros und Kunden buchbar. Die Hamburger Gesellschaft, die am 16. Dezember 2021 erstmals von Hamburg nonstop nach Tel Aviv und zurück fliegt, nutzt den Dienstleister AirXelerate für den Vertrieb über GDS, Veranstalter und Reisebüros. Für das Endkunden-Geschäft setzt Tel Aviv Air auf die Internet Booking Engine (IBE) des IT-Unternehmens Aero CRS. Tel Aviv Air startet mit einer Boeing 737-800 in zwei Klassen mit Economy und Economy Premium.

Tel Aviv Air fliegt am 16. Dezember erstmals von Hamburg nach Tel Aviv und zurück. „Im Dezember fliegen wir zweimal nach Israel, im Januar wöchentlich und ab Februar zweimal die Woche“, sagt Paul Scodellaro, Geschäftsführer des Newcomers. Zu Beginn des Flugbetriebs müsse die neue Route bekannt gemacht werden, so Scodellaro weiter. Nach Weihnachten rechnet der Geschäftsführer mit einer deutlichen Belebung der Nachfrage für Flüge im Frühjahr. Dann beginne auch die Urlaubssaison für Israel. Deutsche Reiseanbieter haben ihr Israel-Angebot in den vergangenen Monaten ausgebaut, so zum Beispiel der große Veranstalter FTI.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Tel Aviv Air ist vom ursprünglich geplanten Verkehrstag Montag auf den Sonntag gewechselt. „Der Sonntag ist für das touristische Geschäft der bessere Reisetag. Das haben uns Reiseveranstalter bestätigt“, sagt der frühere Germania-Verkaufsleiter Scodellaro. Bereits jetzt würden V Tours und Involatus Buchungen produzieren.

Für Reservierungen und Buchungen von Veranstaltern und Reisebüros nutzt Tel Aviv Air die Vertriebsplattform Calisto des Berliner IT-Spezialisten AirXelerate. Über dieses System sind Veranstalter wie V-Tours angeschlossen. Zudem speist Tel Aviv Air das Flugangebot über den Reservierungscode X1 von Hahn Air Technologies in die globalen Vertriebssysteme Amadeus, Sabre und Travelport ein. Reisebüros ohne IATA-Lizenz können die Flüge von Tel Aviv Air über den Consolidator AER buchen.

Das B2C-Geschäft bedient Tel Aviv Air über den israelischen IT-Spezialisten AeroCRS. Dessen System liefert alle Tarife an Online-Reisebüros und Suchmaschinen. Dazu zählen unter anderem Google Flights, Meta-Searcher wie Kayak und Systeme wie Ypsilon.net. Zum Beginn des Betriebs fliegt Tel Aviv Air mit einer Mittelstreckenmaschine vom Typ Boeing 737-800 von Enter Air (ICAO code: ENT).

Quelle: PM Tel Aviv Air

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.