Tel Aviv Air nimmt Strecke Hamburg – Tel Aviv auf

Werbung
Foto: Simon Pannock

Die Fluggesellschaft Tel Aviv Air hat am Sonntag (06.03.2022) die Linienverbindung nach Tel Aviv zurück in Hamburgs Streckennetz gebracht. Die Fluggesellschaft wurde von zwei Hamburgern mit dem Ziel gegründet, die weltoffenen Metropolen Hamburg und Tel Aviv wieder nonstop miteinander zu verbinden. Die Strecke wird jeden Donnerstag und Sonntag bedient.

„Mit der Strecke von Hamburg nach Tel Aviv wird eine Lücke in Hamburgs Streckennetz wieder geschlossen. Wer Familie und Freunde besuchen oder das Land erkunden möchte, gelangt so schnell und bequem in die israelische Stadt am Mittelmeer. Die Direktverbindung fördert auch den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen den Metropolen. Umso mehr freuen wir uns, dass Tel Aviv wieder nonstop mit Norddeutschland verbunden ist“, sagt Gesa Zaremba, Head of Airline & Traffic Development am Hamburg Airport.

Werbung



Paul Scodellaro, Gründer und Geschäftsführer von Tel Aviv Air, freut sich über seine neue Route: „Wir kennen das Land, die Strecke und unsere potentiellen Kunden“, fasst Scodellaro die Erfahrung der Gründer zusammen. „Unsere wichtigsten Zielgruppen sind Geschäftsreisende, Israel-Urlauber, Reise-Gruppen und ethnische Reisende, die aus Hamburg ab heute fünf Stunden Flugzeit sparen.“

Tel Aviv – eine Stadt voller Kontraste
Die Stadt am Mittelmeer hat viele Gesichter: Die Altstadt Jaffa erzählt die Geschichte Tel Avivs, gleichzeitig sind die Einflüsse der jungen Bevölkerung in den Boutiquen, Bars und Restaurants spürbar. Wer die Stadt und ihre Menschen kennenlernen möchte, kann unterschiedlichste Märkte besuchen oder Kunst, Museen und Street Art entdecken. Im Kontrast zum orientalischen Flair steht die Skyline Tel Avivs. Für das richtige Urlaubsgefühl sorgen traumhafte Sandstrände und eine malerische Hafenkulisse mitten in der Kulturstadt.

Hinter Tel Aviv Air stehen der Hamburger Reisebüro-Inhaber Shlomo Almagor sowie Paul Scodellaro, ehemaliger Verkaufschef der Fluggesellschaft Germania. Paul Scodellaro hatte die Route nach Tel Aviv seinerzeit für Germania schon einmal erfolgreich aufgebaut.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.