SWISS schlägt Piloten Schlichtung vor

Werbung
Foto: Bildarchiv SWISS Air Lines

Nachdem sich SWISS und der Pilotenverband Aeropers nicht auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag einigen konnten, schlägt die Fluggesellschaft der Schweiz dem Sozialpartner ein aussergerichtliches Schlichtungsverfahren vor.

Swiss International Air Lines (SWISS) und der Pilotenverband Aeropers konnten sich auch nach über zwei Jahren intensiver Verhandlungen nicht auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrag einigen. SWISS glaubt weiterhin an die Sozialpartnerschaft und ist von einer gemeinsamen Lösung im Sinne eines gutschweizerischen Kompromisses überzeugt, zumal sich beide Parteien nach wie vor dazu bekennen, weiterhin verhandlungsbereit zu sein. Eine solche Lösung schafft Stabilität für die Pilot:innen, das Unternehmen und die Kund:innen von SWISS.

Werbung



Vor diesem Hintergrund und im Sinne einer langfristig tragfähigen Sozialpartnerschaft hat SWISS dem Sozialpartner heute ein aussergerichtliches Schlichtungsverfahren vorgeschlagen. Dieses hat zum Ziel, in den nächsten Wochen eine unverbindliche Schlichtungsempfehlung unter Berücksichtigung der Interessen von Aeropers und SWISS auszuarbeiten.

Quelle: PM SWISS

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.