SWISS-Personal soll sich impfen lassen – das sagt der Pilotenverband AEROPERS dazu

Werbung

Grundsätzlich beurteilt der Pilotenverband AEROPERS das Impfobligatorium bei SWISS weiterhin als nachvollziehbar und zweckmässig – die Impfung bietet den bestmöglichen Schutz im Cockpit. Die Prozesse im Rahmen der Einführung und Umsetzung des Impfobligatoriums hingegen verlaufen aus Sicht der AEROPERS unbefriedigend.

Rund um die Einführung und Umsetzung des Impfobligatoriums finden zwischen den Sozialpartnern weiterhin lediglich konsultative Gespräche statt. Der AEROPERS-Vorstand bedauert, dass bisher nur einzelne seiner Vorschläge von SWISS berücksichtigt wurden.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Die Antwort auf die Frage, ob das Impfobligatorium bei SWISS rechtmässig ist, hängt nach Meinung des Pilotenverbands massgeblich von der Verhältnismässigkeit dieser Massnahme ab. Die Verhältnismässigkeit jedoch ist situationsabhängig und somit dynamisch. Entgegen der ursprünglichen Einschätzung haben sich die Einreisebestimmungen nicht im erwarteten Mass verschärft, sodass die Verhältnismässigkeit aus rein betrieblichen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorliegt. Der Pilotenverband ist aber trotzdem der Meinung, dass die Verhältnismässigkeit, basierend auf der Fürsorgeplicht der SWISS, aktuell gegeben ist. Da die Einreisebestimmungen sehr volatil sind, könnten aber auch betriebliche Gründe die Verhältnismässigkeit sehr bald zusätzlich stützen.

«Uns ist bewusst, dass diese Situation für Pilotinnen und Piloten, welche sich nicht für eine Impfung entscheiden wollen oder können, sehr schwierig ist», sagt AEROPERS-Mediensprecher Thomas Steffen. «Wir unterstützen unsere Mitglieder in der Wahrnehmung ihrer Rechte. Am Ende des im GAV festgelegten Prozesses sind, je nach Verlauf, Kündigungen jedoch möglich.» AEROPERS erwartet von SWISS einen sozialverträglichen Umgang mit den betroffenen Arbeitnehmenden.

Quelle: PM AEROPERS

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.