SWISS: Mit AirPortr neuer Gepäckabhol- und Check-in-Service ab Genf gestartet

Werbung
Foto: Bildarchiv SWISS Air Lines

SWISS hat eine neue Partnerschaft mit AirPortr abgeschlossen, um das Dienstleistungsangebot für ihre Fluggäste zu erweitern. SWISS-Passagiere ab Genf können jetzt komfortabler dank eines sicheren Gepäckabhol-, Transfer- und Check-in-Services vom Wohnort oder Hotel bis zum Zielflughafen reisen.

Im Rahmen einer neuen Partnerschaft mit AirPortr – digitale Plattform und Anbieter von intelligenten Gepäckabfertigungslösungen – bietet Swiss International Air Lines (SWISS) Passagieren ab Genf ab sofort die Möglichkeit, die AirPortr-Option jederzeit online auf swiss.com zu buchen und ihr Gepäck bis zu 23 Stunden vor Abflug abholen zu lassen. Durch die entsprechende Auswahl auf einer eigens dafür vorgesehenen Internetseite können Fluggäste die Abholung ihres Gepäcks von zuhause oder ihrem Hotel in Auftrag geben und dieses am Zielflughafen am Gepäckband wieder in Empfang nehmen. Der Service steht einem Grossteil der Bevölkerung der Genfersee-Region zur Verfügung, insbesondere in Genf, Nyon, Montreux und Lausanne, und soll nach Auswertung der Testphase zu gegebener Zeit auf die gesamte Schweiz ausgeweitet werden. Der Preis ist ab dem zweiten Gepäckstück degressiv und variiert je nach Wohnort, er liegt jedoch zwischen CHF 39.- in Genf und CHF 59.- in Lausanne. SWISS ist derzeit die erste Fluggesellschaft, die einen solchen Service in der Schweiz anbietet. Dieser wird in Kürze auf weitere Fluggesellschaften der Lufthansa Group ausgeweitet.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Die Vorteile des neuen Services

Passagiere können freihändig zum und innerhalb des Flughafens reisen. Da ihr Gepäck bereits abgefertigt ist, können sie sich am Check-in-Bereich und der Gepäckabgabe vorbei direkt zur Sicherheitskontrolle begeben. Das spart Zeit und erleichtert einen kontaktlosen Gang durch den Flughafen. Zudem lässt sich die gepäckfreie Anreise von zu Hause zum Flughafen einfacher mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestalten, wie eine aktuelle Studie unter Airportr-Nutzer:innen zeigt. 66 Prozent der Fluggäste haben sich für öffentliche Verkehrsmittel entschieden, weil sie ihr Gepäck nun nicht mehr tragen mussten. SWISS hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 ihre CO2-Emissionen zu halbieren und setzt auf Intermodalität. Dazu trägt diese Initiative bei.

«Unsere Kund:innen sagen uns, dass die Beförderung des Gepäcks einer der schwierigsten Aspekte des Reisens darstellt. Wir haben ihnen zugehört und bieten ihnen dank der Partnerschaft mit Airportr ein neues Reiseerlebnis, das bereits zu Hause beginnt. Gemeinsam zeigen wir, dass Reisen einfach, schnell und transparent sein kann, ganz gleich, wie unsere Kund:innen reisen. Dieser Service ist den traditionellen Gepäcklieferdiensten weit überlegen und trägt zu unseren Bemühungen für nachhaltiges Reisen bei», sagt Tamur Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer von SWISS.

Randel Darby, CEO und Gründer von AirPortr, erklärt: « die Lufthansa Group mit SWISS ist auf dem Weg, die digital fortschrittlichste Airline Gruppe der Welt zu werden, indem sie die Digitalisierung nutzt, das Kundenerlebnis verbessert, das Reisen vernetzter und umweltfreundlicher gestaltet und die operativen Tätigkeiten am Boden optimiert. Die Schweiz verfügt über ein erstklassiges öffentliches Verkehrssystem. Sie bietet damit ein ideales Umfeld für unsere Zusammenarbeit mit SWISS. Diese stellt die erste Umsetzung der im September angekündigten Partnerschaft mit Swissport dar.»

Abholdienst zu Hause

AirPortr übernimmt in Partnerschaft mit Swissport – dem weltweit führenden Anbieter von Flughafen- Bodendiensten – die Gepäckabholung zu Hause. Unter der Verantwortung von Swissport werden die Ausweispapiere und Bordkarten bei der Gepäckabholung kontrolliert. Zur Rückverfolgbarkeit erhalten die Kund:innen einen digitalen Gepäckanhänger. So werden sie bei jeder Reiseetappe direkt per EMail und SMS über den Aufenthaltsort des Gepäcks informiert. Anschliessend wird das Gepäck für die sichere Zustellung zum Flughafen versiegelt und dort einer Sicherheitskontrolle unterzogen. Bruno Stefani, Managing Director von Swissport in der Schweiz und in Frankreich, fügt hinzu: «Dank benutzerfreundlicher und intuitiver Lösungen wird die Komplexität der Gepäckabfertigung in einen passagierzentrierten Service umgewandelt, der es den Fluggästen ermöglicht, zusätzliche Dienstleistungen auf ihre individuellen Bedürfnisse abzustimmen. »

Quelle: PM SWISS

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.