SWISS gestaltet Ausbildung für Flugzeugmechaniker um

Werbung
Foto: Bildarchiv SWISS Air Lines

Bei der Ausbildung ihrer Flugzeugmechanikerinnen und –mechaniker kooperiert SWISS seit neuestem mit der Berufsschule Bülach. Durch die Nutzung von Synergien entstehen vor allem für die Lernenden von SWISS zahlreiche Vorteile. Unter anderem verkürzt und vereinfacht sich ihre Ausbildung.

Im Sommer 2020 werden 30 junge Frauen und Männer ihre Berufsausbildung zur/zum Flugzeugmechaniker/in bei SWISS Technics antreten. Gleichzeitig zum Start ins neue Lehrjahr beginnt die Kooperation von SWISS mit der Berufsschule Bülach. Dadurch gestaltet sich in Zukunft die Ausbildung der Lernenden bei SWISS effizienter. Verschiedene Module aus den Themenbereichen Mathematik, Physik, Grundlagen der Elektrotechnik und Grundlagen der Elektronik werden künftig an der Berufsschule Bülach gelehrt.

Werbung

Der Unterricht findet durchgängig zweisprachig auf Englisch und Deutsch statt. Stephan Regli, Head of Maintenance bei SWISS, sieht viel Positives in dieser Kooperation:
«Dank der Integration von verschiedenen Modulen in die Berufsschule haben unsere Lernenden künftig mehr Tage für die praktische Ausbildung zur Verfügung, was für die Lizenzerlangung von grosser Wichtigkeit ist. Zudem eliminieren wir bisherige Doppelspurigkeiten bei den Lehrinhalten in der Berufsschule und bei der internen Ausbildung bei SWISS.»

Die demografische Entwicklung innerhalb von SWISS zeigt, dass der Bedarf an Aircraft Engineers in den kommenden Jahren stark zunehmen wird. Umso wichtiger ist das Engagement von SWISS in der Lernenden-Ausbildung, denn schweizweit gibt es im Bereich der Lehrlingsbildung keine entsprechenden Angebote.

Quelle: PM SWISS

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort