SunExpress senkt Benchmarks für Provisionsausschüttungen um 25 Prozent

Werbung

SunExpress hat sein Provisionsmodell für Agenturen und Reisebüros angepasst und den Mindestumsatz für die verschiedenen Provisionsstufen um jeweils 25 Prozent reduziert. Die Fluggesellschaft reagiert damit auf die Folgen der Coronakrise und investiert in die Vertrauensbeziehung zu ihren Vertriebspartnern.

„Das für 2020 ursprünglich geplante Provisionsmodell für die Agenturen und Reisebüros hing an festen Umsatzzielen“, so Michael Schober, Senior Manager Direct Sales bei SunExpress. „Aufgrund der Coronakrise und des vorübergehenden Groundings unserer gesamten Flotte von Mitte März bis Juni war es vielen unserer Partner jedoch so gut wie unmöglich, diese zu erfüllen. Da Reisebüros für uns absolute Top-Vertriebspartner sind, haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir sie in dieser schweren Zeit unterstützen können und unser Provisionsmodell zu ihrem Vorteil angepasst.“

Werbung

Das neue Modell gilt rückwirkend zum 1. Januar 2020 und greift damit auch für das bereits abgeschlossene Halbjahr. Agenturen und Reisebüros erreichen dank der Reduktion der Schwellenwerte um 25 Prozent jetzt bedeutend schneller die relevanten Benchmarks: So erhalten Vertriebspartner bereits ab 15.000 Euro Umsatz eine Provisionsausschüttung, zuvor lag die Untergrenze bei 20.000 Euro.

Quelle: PM SunExpress

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort