Streik am Flughafen Düsseldorf: 101 Flüge fallen aus

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Aufgrund des Verdi-Warnstreiks beim Bodenverkehrsdienstleister Aviapartner kommt es heute (27.01.2023) ganztägig zu Störungen im Flug- und Abfertigungsbetrieb. Die Gewerkschaft hat die Mitarbeiter des Unternehmens aufgerufen, die Arbeit von 03:30 bis 00:30 Uhr niederzulegen. Aviapartner ist am Düsseldorfer Airport für das Flugzeug- und Gepäckhandling im Auftrag von verschiedenen Airlines tätig.

Der Streik kommt zu einer Zeit, in der der Schulterschluss aller Partner am Düsseldorfer Airport Wirkung zeigt. Die intensiven Gespräche zwischen dem Flughafen und seinen Partnern bei den Bodenverkehrsdienstleistungen verlaufen erfolgreich, und es zeichnen sich bereits positive Ergebnisse ab. Sowohl beim Thema Übernahme als auch bei konkreten Übernahmekonditionen für bereits am Flughafen tätige Mitarbeiter sind die beteiligten Partner auf der Zielgeraden, teilt der Airport mit.

Nach dem kurzfristigen Streikaufruf haben die Fluggesellschaften reagiert und ihre Passagiere über Flugstreichungen und Ersatzverbindungen informiert. 101 Starts und Landungen sind annulliert, sechs Flüge weichen auf den Flughafen Köln/Bonn aus und zwei sind auf den Folgetag verschoben. Insgesamt waren im Streikzeitraum rund 290 Flugbewegungen geplant. Zusätzlich zu den schnell ergriffenen Maßnahmen der Airlines hat der Flughafen gestern Abend über seine eigenen Kanäle über den Streik informiert. Die Situation im Terminal ist entspannt. Servicekräfte des Airports stehen dort Passagieren mit Rat und Tat zur Seite.

Auch nach Beendigung des Streiks, können vereinzelt Auswirkungen auf den Flugbetrieb nicht ausgeschlossen werden. Fluggästen, die heute oder morgen ab Düsseldorf fliegen, wird empfohlen, sich vor Reiseantritt bei ihrer Airline über den aktuellen Flugstatus zu informieren.

Quelle: PM Flughafen Düsseldorf