Star Alliance-Mitglied Air China eröffnet Nonstop-Verbindung von Genf nach Peking

Werbung
Foto: Bildarchiv Air China

Air China Ltd. fliegt ab 7. Mai 2013 viermal in der Woche von Peking nach Genf und zurück. Die Airline ist die erste Gesellschaft, die nicht nur beide Metropolen nonstop miteinander verbindet, sondern als erster Anbieter überhaupt Ostasien von Genf aus direkt ansteuert. Für Geschäftsreisende und Touristen ergeben sich so zusätzliche Flugoptionen nach Tokio, Seoul, Hongkong, Bangkok und Manila.

Viermal in der Woche, Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag, startet in Peking um 13:30 Uhr ein Airbus A330-200 Richtung Genf – ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten wie Audio-Video-On-Demand in beiden Klassen und komfortablen Liegesitzen in der Businessclass. Die Landung ist noch am gleichen Tag für 18:25 Uhr geplant. Um 20:25 Uhr erfolgt dann der Rückflug mit voraussichtlicher Ankunft um 12:55 Uhr am Beijing Capital International Airport (Flugnummer CA861/862; alle Zeitangaben in Ortszeit).

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Über Air China

Air China ist das einzige Flugunternehmen, das die chinesische Nationalflagge trägt. Die auch für Auslandsreisen von chinesischen Politikern genutzte Flotte umfasst 432 Passagier- und Frachtflugzeuge – überwiegend vom Typ Airbus und Boeing (inklusive der Gesellschaften, an denen Air China mehrheitlich beteiligt ist). Derzeit unterhält Air China mehr als 280 Verbindungen in über 30 Länder und Regionen. Über die Mitgliedschaft in der weltweit größten Luftfahrtallianz Star Alliance befördert Air China seine Passagiere zu 1356 Zielen in 193 Ländern und Regionen (Stand: März 2013). Air China ist längst nicht mehr nur bei Geschäftsreisenden, sondern zunehmend auch Touristen sehr beliebt. Bei PhoenixMiles, dem Kundenbindungsprogramm von Air China, waren Anfang 2013 über 25 Millionen Reisende registriert.

Quelle: PM Air China