SAS verzeichnet 5,6 % mehr Passagiere im dritten Geschäftsquartal

Werbung
SAS ist Mitglied der Star Alliance Foto: Bildarchiv SAS

SAS hat gestern ihre Quartalsergebnisse vorgestellt. Die skandinavische Fluggesellschaft konnte in ihrem 3. Quartal des Geschäftsjahres 2012/2013 einen starken Passagierzuwachs von 5,6 % sowie eine deutliche Verbesserung des Ertrags verzeichnen. Das Ergebnis vor Steuern liegt bei 1.120 Mio SEK (128 Mio Euro), was nach einer Korrektur für einmalige Posten eine Verbesserung des Ergebnisses um 476 Mio SEK (54 Mio Euro) darstellt, eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr. Die Ergebnisse der in der SAS 4Excellence Strategie festgelegten Maßnahmen machen sich jetzt positiv bemerkbar.

Auch die Produktivität konnte entscheidend verbessert werden. Während der letzten Monate wurden 32 neue Routen in Betrieb genommen, es wurde eine Umsatzsteigerung von 5,3% gegenüber dem Vorjahresquartal generiert, während die operativen Kosten gleichzeitig um 5% gesenkt werden konnten. Mit Airbus wurden Vereinbarungen zur Erneuerung der Flotte getroffen, die SAS fit für die Zukunft machen. So werden ab 2015 vier neue A330 Enhanced und ab 2018 acht neue A350 den SAS Kunden zur Verfügung stehen. Die neuen Langstreckenflugzeuge werden um mehr als 30% effizienter im Kerosinverbrauch sein als die bisherigen A340.

Werbung

Dazu Rickard Gustafson, SAS President and CEO: „Eine Voraussetzung für die kontinuierliche positive Weiterentwicklung von SAS ist die langfristige Sicherstellung unserer finanziellen Stärke. Das dritte Quartal ist saisonbedingt ein starkes Quartal, aber darüber hinaus zeigt dieses Ergebnis, dass unsere Strategie sehr positive Auswirkungen zeigt und dass wir beachtliche Fortschritte gemacht haben. Mit einer größeren finanziellen Stabilität und einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur haben wir den notwendigen Handlungsspielraum für weitere Initiativen und Investitionen in unser Angebot geschaffen.“

„Die Wettbewerbssituation in Europa ist und bleibt angespannt. Wir werden deshalb weiterhin unsere ganzen Anstrengungen auf die Verbesserung der Kostensituation und die Flexibilität unseres Flugangebotes legen – und darüber hinaus in die Optimierung unseres Serviceangebotes investieren. Wir sind sehr optimistisch, das Gesamtjahresergebnis wie geplant mit einem positiven Resultat abschließen zu können“, so Rickard Gustafson weiter.

Quelle: PM SAS

Schlagwörter: ,