Ryanair: Fünf Verbesserungen die sich Kunden schon lange wünschen werden umgesetzt

Werbung
Ryanair Boeing 737 Foto: Henrichmann

Ryanair gibt das offizielle Programm der geplanten Verbesserungen bezüglich des Kundenservices bekannt und geht somit auf Kundenwünsche ein. Nachdem Kunden an einem umfassenden Kundenfeedback-Programm mit Hilfe des neueingeführten Webformulars „Sag es Michael O’Leary“ auf der Ryanair-Webseite teilnehmen konnten, bestätigt die irische Fluggesellschaft heute, dass die folgenden Verbesserungen am Kundendienst im Laufe der nächsten sechs Monate, spätestens bis Ende März 2014, eingeführt werden.

1. Die Recaptcha-Sicherheitsfunktion wird am 1. November für individuelle Buchungen von der Webseite entfernt.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

2. Ab dem 1. November haben Kunden, die direkt auf der Ryanair.de-Webseite einen Flug gebucht haben, ab dem Zeitpunkt des Buchungseingangs 24 Stunden Zeit, um eventuelle geringfügige Fehler (zum Beispiel inkorrekte Rechtschreibung, Namen, Reisestrecke) in ihrer ursprünglichen Buchung zu korrigieren. Dies gilt nicht für Buchungen über Reisebüros oder Screenscrapers.

3. Ab dem 1. November wird Ryanair vor 8.00 Uhr morgens und nach 21.00 Uhr abends sogenannte „leise Flüge“ durchführen. Während dieser Zeit werden keine zusätzlichen Durchsagen gemacht, ausgenommen sind hierbei jedoch die obligatorischen Sicherheitshinweise. Ryanair wird zudem die Beleuchtung dimmen, sodass Kunden die Möglichkeit haben, sich auszuruhen.

4. Ab dem 1. Dezember gestattet Ryanair seinen Passagieren ein zweites kleines Handgepäck mit an Bord zu nehmen. Dieses darf nicht größer als 35 x 20 x 20 cm sein und entspricht in etwa einer kleinen Damenhandtasche oder einer Einkaufstasche vom Flughafen. So können Gäste zum Beispiel eine Flasche Wein oder ähnliches zusätzlich transportieren.

5. Ab dem 1. Dezember wird Ryanair die Gebühr für die Neuausstellung der Bordkarte für Kunden, die online eingecheckt haben, von 70 auf 15 Euro senken. Für Kunden, die den Online-Check-in versäumt haben und am Flughafen einchecken müssen, fällt weiterhin die Gebühr von 70 Euro an.

6. Ab dem 5. Januar wird Ryanair die Gebühr für die Gepäckaufgabe am Flughafen von 60 auf 30 Euro senken. Am Boarding Gate beträgt die Gebühr statt 60 nur noch 50 Euro und deckt sich mit den aktuellen Gepäckgebühren von Wettbewerbs-Airlines.

Quelle: PM Ryanair