Rolls-Royce wird aireg-Mitglied

Werbung
Foto: airportzentrale.de

aireg und seine Mitglieder freuen sich, Rolls-Royce Deutschland als Mitglied begrüßen zu dürfen. Als Hersteller von Antrieben für die zivile und militärische Luftfahrt hat sich das Unternehmen dazu bekannt, die Auswirkungen der Luftfahrt auf das Klima nachhaltig zu reduzieren. Dieses Engagement soll im Rahmen der aireg-Mitgliedschaft weiterverfolgt werden.

Melanie Form, Mitglied des Vorstands und Leiterin der Geschäftsstelle, sagte zur Mitgliedschaft: „Wir freuen uns, Rolls-Royce an Bord von aireg begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit unseren weiteren Mitgliedern können wir die Entwicklung von nachhaltigen Flugkraftstoffen auf der gesamten Wertschöpfungskette von Produktion bis zur Nutzung weiter vorantreiben.“

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Zum Beitritt von Rolls-Royce Deutschland erklärte der Geschäftsführer von Rolls-Royce Deutschland, Dr. Jörg Au: „Die Luftfahrt ist eine äußerst positive Kraft, denn Sie verbindet die Welt. Aber wir müssen dafür sorgen, dass dies nachhaltig geschieht. Nachhaltige Flugkraftstoffe haben das Potenzial, CO2-Emissionen bereits heute deutlich zu senken. Die Kombination dieses Potenzials mit der Leistung unserer hocheffizienten Triebwerke bringt uns dabei einen weiteren wichtigen Schritt voran, unseren Kunden Netto-Null-Emissionen ermöglichen zu können.“

Mehr Infos zu aireg hier.

Quelle: PM aireg

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.