OMV beliefert Austrian Airlines mit nachhaltigem Flugzeugtreibstoff

Werbung
Foto: Austrian Airlines

Innovation und zukunftsweisende Technologien sind unerlässlich, um die Klima- und Treibhausgasreduktionsziele zu erreichen, schreibt Austrian Airlines in einer Medienmitteilung. Die Luftfahrtindustrie spielt hier eine wichtige Rolle, da sie für 2,8 % der gesamten CO2-Emissionen weltweit verantwortlich ist. Die Luftfahrtindustrie muss dekarbonisiert werden, um ihr Ziel der Kohlenstoffneutralität bis 2050 zu erreichen. Einer der wichtigsten Hebel ist die Verwendung von nachhaltigen Flugzeugtreibstoffen (SAF). Die OMV setzt gemeinsam mit ihrem langjährigen Kooperationspartner Austrian Airlines auf nachhaltigen Flugzeugtreibstoff aus der OMV Raffinerie Schwechat, einer der größten und komplexesten Binnenraffinerien Europas. Nach der Unterzeichnung des Liefervertrags Ende 2021 wurde das erste SAF im März 2022 an den Flughafen Wien zur Betankung der Flugzeuge von Austrian Airlines geliefert.

„Die OMV setzt zahlreiche Maßnahmen um, um ihre ehrgeizigen strategischen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen – nachhaltiger Flugzeugtreibstoff spielt bei unserer Transformation eine Schlüsselrolle. Wir planen, den Absatz von SAF aus eigener Produktion von ca. 2.000 in diesem Jahr auf mehr als 700.000 Tonnen pro Jahr bis 2030 zu steigern. Damit tragen wir zur Reduktion von Treibhausgasen bei. Der erste Meilenstein ist mit der Lieferung von SAF an unseren langjährigen Partner Austrian Airlines bereits erreicht. Mit dieser Kooperation demonstrieren wir die Stärke zweier nationaler Champions, OMV und Austrian Airlines, und festigen damit den Innovationsstandort Österreich“, so Elena Skvortsova, OMV Vorstandsmitglied für Marketing.
„Die Luftfahrt wird auch in Zukunft Menschen und Gesellschaften auf der ganzen Welt miteinander verbinden. Nachhaltige Flugzeugtreibstoffe sind ein wichtiger Hebel, um Transport und Vernetzung klimaneutral zu gestalten. Als erste österreichische Fluglinie betanken wir unsere Flugzeuge bereits mit SAF und kommen damit unseren Klimazielen einen Schritt näher“, so Michael Trestl, Chief Commercial Officer bei Austrian Airlines.
Martijn van Koten, OMV Vorstand für Refining: „Nachhaltige Flugzeugtreibstoffe sind eine Kerntechnologie zur Reduktion der CO2-Emissionen im Flugverkehr und zeigen das enorme Innovationspotenzial der Branche. Die Produktion von SAF in unserer Raffinerie Schwechat ist nicht nur durch die Verwendung regionaler, nachhaltiger Rohstoffe, sondern auch durch die Nutzung der bestehenden Infrastruktur für Produktion, Lagerung und Betankung am Flughafen Wien als hocheffizient anzusehen.“
„Die Lieferkette für unser SAF könnte nicht ‚österreichischer‘ sein. Die Kooperation mit der OMV zeigt, wie regional solche Innovationen aufgebaut werden können und beweist österreichische Visionärskraft“, ergänzt Austrian Airlines Chief Operational Officer Francesco Sciortino.
Der von der OMV produzierte nachhaltige Flugzeugtreibstoff entspricht in seiner chemischen Zusammensetzung zwar den fossilen Treibstoffen, wird aber durch die Mitverwendung von nachhaltigen und regionalen Rohstoffen, insbesondere Altspeiseöl, hergestellt. Im Vergleich zu herkömmlichem Jettreibstoff führt nachhaltiges Flugbenzin zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen um mehr als 80 % über den gesamten Lebenszyklus.
Quelle: PM AUA

Werbung



Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.