Oman Air: Paul Gregorowitsch ist neuer Chief Executive Officer

Werbung
Neuer CEO Oman Air Paul Gregorowitsch – Foto: Bildarchiv Oman Air

Neuer Mann an der Spitze: Mit Paul Gregorowitsch besetzt Oman Air die Position des Chief Executive Officers neu. Dieser war zuvor für mehrere Fluggesellschaften in unterschiedlichen Führungspositionen tätig – zuletzt für Air Berlin. Gregorowitsch verantwortet ab sofort gemeinsam mit dem Board of Directors von Oman Air sämtliche Aktivitäten des Unternehmens.

Seine Hoheit Darwish bin Ismail bin Ali Al Balushi, Vorstandsvorsitzender von Oman Air, bezeichnet diese Nachricht als Beginn eines neuen Kapitels für die Fluggesellschaft auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene.

Werbung

„Im Namen des gesamten Vorstandes heiße ich Paul Gregorowitsch herzlich in seiner Position willkommen“, so seine Hoheit. „Er verfügt über umfangreiche Erfahrung auf dem Feld des internationalen Airline-Managements. Seine Expertise im Bereich Vertrieb wird Oman Air in der aktuellen Unternehmensphase stärken. Das gilt auch für die nächste Stufe, in der das Unternehmen in puncto Flotte, Flugziele, Streckennetz und kommerzielle Aktivitäten weiter wachsen möchte.“

Der gebürtige Niederländer wechselt von Air Berlin zu Oman Air. Er war im Jahr 2011 zu Air Berlin gestoßen und war zuletzt im Top-Management für den Vertrieb der der deutschen Airline verantwortlich. Mit 171 Destinationen gehört Air Berlin zu den führenden Fluggesellschaften Europas. Zuvor war Gregorowitsch zwischen 2007 und 2011 Präsident und CEO der Fracht- und Passagier-Airline Martinair Holland NV, wo er erfolgreich Restrukturierungsmaßnahmen implementierte, um das Unternehmen in Rekordzeit zurück in die Gewinnzone zu führen.

Paul Gregorowitsch bekleidete auch eine Reihe von internationalen Management-Positionen bei Air France-KLM, wo er bis zum Executive Vice President Commerial aufstieg. Hier war er Teil des Executive-Teams, das für die Zusammenführung der Passagier-Divisionen von Air France und KLM verantwortlich war. Zusätzlich war er Mitglied des Komitees, das die Allianz zwischen Northwest Airlines und KLM steuert.

Paul Gregorowitsch: „Ich bin überaus erfreut, diese wichtige Position als CEO für Oman Air zu übernehmen. Der Schritt erfolgt zu einer für die Airline überaus wichtigen Zeit und ich freue mich sehr, einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg und Wachstum der Airline sowie für die Reiseindustrie in Oman zu leisten.“

„In den vergangenen Jahren hat die Entwicklung von Oman Air zu einer der führenden Luxus-Airlines einen enormen Fortschritt gezeigt. Es wird ein großes Vergnügen sein, mit dem Vorstand sowie dem talentierten und überaus engagierten Team von Oman Air die zukünftige Expansion voranzutreiben.“

Paul Gregorowitsch wird mit dem Vorstand und der Belegschaft eng zusammenarbeiten, um die zweite große Phase der Expansion zu leiten, die Ende dieses Jahres mit der Auslieferung des ersten von 20 bestellten Flugzeugen beginnt. Dazu zählen drei Airbus A330, sechs Boeing B787 Dreamliner sowie elf Boeing B737, die es Oman Air ermöglichen werden, das Streckenetz auszubauen und die Frequenzen auf bestehenden Strecken zu erhöhen.

Die derzeitige Flotte von Oman Air umfasst 30 Flugzeuge – bestehend aus sieben Airbus A330, 17 Boeing B737, vier Embraer E175 sowie zwei ATR42. Das Streckenetz besteht aus 43 Destinationen im Nahen und Mittleren Osten, Europa, Asien und in Afrika.

Oman Air ist die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman und eine offizielle 4 Sterne Airline (Skytrax 2011). Die im Jahre 1993 gegründete Fluggesellschaft gehört zu den am schnellsten wachsenden Airlines der Welt. Ziel ist es, Muscat zu einem bedeutenden, internationalen Drehkreuz auszubauen und Handel, Industrie und Tourismus zu unterstützen.

Das Streckennetz von Oman Air umfasst derzeit 43 Ziele. Zu den Destinationen von Oman Air zählen Abu Dhabi, Bahrain, Doha, Dubai, Jeddah, Riad, Dammam, Madina, Tehran und Kuwait in der Golfregion, sowie Kairo, Beirut und Amman im Nahen Osten. Dazu kommen zehn Destinationen in Indien sowie Ziele in Bangladesch, Pakistan, Nepal, Sri Lanka, Thailand, Tansania, Malaysia, in der Türkei, auf den Malediven und auf Sansibar. In Europa fliegt Oman Air nach Frankfurt, München, Zürich, London, Mailand und Paris. Oman Air pflegt Codeshare Partnerschaften mit Emirates Airline, Qatar Airways, Ethiopian Airlines, Royal Jordanian, Turkish Airlines sowie Sri Lankan Airlines.

Quelle: PM Oman Air

Schlagwörter: ,