Oman Air eröffnet neue First und Business Class Lounges am internationalen Flughafen von Muscat

Werbung
Oman Air 1st-Class-Lounge in Muscat Foto: Bildarchiv Oman Air

Auch am Boden Service auf allerhöchstem Niveau: Oman Air hat am Muscat International Airport exklusive neue Lounges für Passagiere der First und Business Class eröffnet. Mit ihrem stilvollen Design und modernster Technologie setzen die Loungebereiche das hochkarätige Angebot fort, das die Gäste der nationalen Fluggesellschaft des Sultanats auch an Bord genießen – und garantieren so ein nahtloses Reiseerlebnis mit der legendären Gastfreundschaft des Oman.

Die auf Ebene eins des Terminals gelegenen Lounges sind rund um die Uhr geöffnet und bieten eigene Restaurantbereiche, Ruheräume, Badezimmer mit Duschen und ein Business Center. In den Anwendungsräumen des „Chedi” Spa kann der Gast sich bei kostenlosen 15-minütigen Massagen entspannen. Kinder sind eingeladen, sich in einem eigens eingerichteten Zimmer nach Herzenslust mit einer großen Auswahl an Spielzeug und Computerspielen zu beschäftigen. Elegantes Extra für First Class-Gäste: Eigene Aufzüge und Treppen führen zum Treffpunkt des Limousinen-Abholservice, von wo aus ein Chauffeur die Passagiere direkt zu ihrem Flugzeug bringt.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„Wir freuen uns sehr, mit diesen herausragenden Loungebereichen neue Standards für den Gästeservice am Flughafen setzen zu können”, sagte Peter Hill, Chief Executive Officer bei Oman Air. „Mit ihrer Eleganz und Exklusivität reflektieren die Lounges perfekt die Vision unserer Fluggesellschaft. Oman Air wird zu Recht immer mehr als eine der führenden Luxus-Airlines der Welt anerkannt – und unser Engagement zielt darauf ab, unseren Kunden sogar noch mehr Innovation, Expansion und Entwicklung zu bieten.“

Neben Ambiente und Ausstattung wurde bei der Konzeption der Lounges höchster Wert auf erlesene Speisen und Getränke gelegt: „Wir haben unser Angebot sorgfältig geplant, um dem Gast zu jeder Tages- und Nachtzeit die passenden Gaumenfreuden servieren zu können – von leichten Snacks bis hin zu herzhaften Mahlzeiten”, sagte Richard Hodges, Chief Officer Hotels and Catering bei Oman Air. „Für unsere First Class-Passagiere halten wir zudem eine A-la-carte-Auswahl bereit, bei der jedes Gericht nach den Wünschen des Gastes von einem persönlichen Koch zubereitet wird. Eine hochwertige Auswahl an Getränken, Weinen und Spirituosen macht den Genuss perfekt.”

Bei der Gestaltung der Lounges arbeiteten die renommierten internationalen Innendesigner JPA eng mit dem Team der Fluggesellschaft zusammen. So wurde sichergestellt, dass die Bereiche das Niveau der besonders großzügigen, luxuriös ausgestatteten Premium-Kabinen der neuen Airbus-A330-Flotte aufgreifen. In der Business Class der erst kürzlich eingeführten Flotte sind die Sitze in einer 1-2-1-Konfiguration angeordnet und lassen sich in extra lange, flache Betten verwandeln. In der First Class erwartet die Passagiere ein Flugerlebnis im Stil eines Privatjets: Jeder der sechs Sitze grenzt an den Gang, ein exklusiver Couch-Bereich rundet den Luxus ab.

Über Oman Air
Oman Air ist die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman. Die im Jahre 1993 gegründete Fluggesellschaft gehört zu den am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt. Ziel der Expansion ist es, den Flughafen Muscat zu einem bedeutenden, internationalen Drehkreuz auszubauen.

Zu den Destinationen von Oman Air in der Golfregion zählen Abu Dhabi, Al Ain, Bahrain, Doha, Ras Al Khaimah, Dubai, Dschiddah, Kuwait und Riad. Dazu kommen zehn Destinationen in Indien: Mumbai, Chennai, Kochi, Thiruvananthapuram, Hyderabad, Delhi, Lakhnau, Bangalore, Kozhikode und Jaipur. Weitere Destinationen sind Colombo, Male, Bangkok, Kuala Lumpur, Kathmandu, Chittagong, Daressalam, Kairo, Karachi, Islamabad, Lahore, Beirut und Amman. In Europa fliegt Oman Air neben Frankfurt und München auch nach London/Heathrow, Mailand sowie nach Paris.

Derzeit betreibt Oman Air eine Flotte aus 15 Jets vom Typ Boeing 737-700/800 sowie sechs Airbus A330-200/300. Bis zum Jahr 2011 werden zwei weitere A330-Jets die Flotte ergänzen. Für den inländischen Flugverkehr werden zusätzlich zwei Turboprop-Flugzeuge vom Typ ATR 42-500 eingesetzt.

Oman Air A330-300 First Class Foto: Bildarchiv Oman Air

Im November 2009 gab Oman Air die Bestellung von fünf Embraer 175 E-Jets für den Regionalflugverkehr bekannt. Darüber hinaus hat die Airline fünf weitere Optionen für Maschinen dieses Typs gezeichnet. Die Auslieferung des ersten Flugzeugs ist für das erste Quartal 2011 geplant. Oman Air hat zudem sechs Großraumjets des Typs Boeing 787 Dreamliner bestellt, deren Auslieferung für 2014 geplant ist.

Schon an Bord erleben die Passagiere einen Vorgeschmack auf 1001 Nacht: großer Sitzkomfort mit Beinfreiheit, ein persönlicher Bildschirm an jedem Platz, orientalische Gastfreundschaft und erlesene Speisen sorgen für Wohlbefinden an Bord. Die luxuriöse Business Class mit Flachbettsitzen übertrifft die First Class Produkte vieler Fluggesellschaften. Die First Class bietet die längsten Flachbettsitze der kommerziellen Luftfahrt in Mini Suiten für höchsten Komfort und Privatsphäre.

Weitere Informationen unter www.omanair.com.