Österreichischer Wetterdienst UBIMET analysiert Wetterbedingungen für neuen Flughafen Bugesera

Werbung
Foto: Dierk Wuensche (airportzentrale.de)

Der Wetterdienst UBIMET mit Sitz in Wien, hat die Wetterbedingungen für Ruandas brandneuen Flughafen Bugesera International Airport analysiert, der 25 km südöstlich von der Hauptstadt Ruandas Kigali liegt. Es handelt sich um die erste Zusammenarbeit im Rahmen der Partnerschaft zwischen Airport Consulting Vienna, jener österreichischen Firma, die für den Masterplan vom Flughafen Bugesera verantwortlich zeichnet.

Der CEO von UBIMET Dr. Michael Fassnauer sagt dazu: „Wetter spielt im Planungsprozess eines Flughafens eine große Rolle, wenn es darum geht den idealen Standort, die Konstruktionsmethode und Baumaterialien festzulegen. Insbesondere Wind, Niederschlag und Temperaturstatistiken müssen bei der Feststellung der idealen Lage und Ausrichtung der Landebahnen berücksichtigt werden. Luftfeuchtigkeit, Sonnenstunden und Strahlung sind besonders wichtig, um den richtigen Set-Up der Klimaanlage für Flughafengebäude festzulegen. Wir sind glücklich und stolz den neuen internationalen Flughafen von Ruanda mitgestalten zu dürfen.“

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

In den vergangenen beiden Jahren, rangierte der Internationale Flughafen von Kigali in Passagierzufriedenheitsumfragen bereits zwei Mal unter den besten zehn Flughäfen Afrikas. Nun jedoch, da der bereits vorhandene internationale Flughafen am Kapazitätslimit ist, wird der Bau des internationalen Flughafens von Bugesera, der Ruandas größter internationaler Flughafen werden soll und von dem aus kommerzielle Flüge von und nach Kigali betrieben werden, mit Juni 2017 in Angriff genommen. Nach Abschluss der ersten Phase im Dezember 2018, ist ein weiterer Ausbau vorgesehen, mit dem die Flughafenkapazität auf 4,5 Millionen Passagiere pro Jahr gesteigert werden soll.

Quelle: PM UBIMET