Neuer Kunde: Jettainer gewinnt T’way Air

Werbung
Foto: Jettainer

Die südkoreanische Low-Cost-Airline T’way Air setzt im Zuge der Erweiterung ihrer Flugzeugflotte auf das Lademittelmanagement von Jettainer. Hierfür stellt der international führende Anbieter für Unit Load Device (ULD) Management der Fluggesellschaft mit Sitz in Seoul seit dem 1. März 2022 Container und Paletten für ihre drei neuen A330-Maschinen zur Verfügung. Neben hocheffizientem ULD-Management unterstützt Jettainer die Airline auch mit umfassenden ULD-Wartungsdienstleistungen bei ihrer Expansion. Die beiden Partner unterzeichneten hierfür einen Fünfjahresvertrag.

T’way Air ist auf Wachstumskurs: Der südkoreanische Low-Cost-Carrier will seine derzeit bestehende Flotte aus Boeing 737-800 mit drei geleasten Großraumflugzeugen des Typs Airbus A330-300 bis Mai vergrößern. Um die neuen Maschinen mit entsprechenden Lademitteln auszustatten, hat sich T’way den ULD-Experten Jettainer mit an Bord geholt. Das global tätige Unternehmen stellt der Airline nicht nur eine auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnittene ULD-Flotte zur Verfügung, sondern übernimmt auch die komplette Steuerung sowie Wartung und Reparatur sämtlicher Einheiten. Der ULD-Management-Service von Jettainer hebt sich von anderen Lösungen durch seine führende IT sowie seine dedizierten Steuerungsteams und ULD-Flotten ab, wodurch eine 100-prozentige Versorgung gewährleistet wird. Das einzigartige Geschäftsmodell des Marktführers hat T’way Air davon überzeugt, mit Jettainer zusammenzuarbeiten, da die garantierte Verfügbarkeit von ULDs für eine reibungslose Inbetriebnahme der neuen Großraumflotte unerlässlich ist.

Werbung



Die von Jettainer bereitgestellten und verwalteten ULDs werden zunächst auf T‘way-Routen zwischen den südkoreanischen Flughäfen Gimpo International Airport und Jeju International Airport eingesetzt. Internationale Flüge nach Singapur und nach Viertnam sollen folgen. Darüber hinaus plant T’way bis 2025 sieben weitere A330-300 einzuflotten sowie Mittel- und Langstreckenziele wie Sydney, Kroatien und Honolulu aufzunehmen.

„Durch Jettainers langjährige Erfahrung und Professionalität geben wir unser ULD-Management in die besten Hände. Im Zuge unseres anstehenden und zukünftigen Flottenwachstums setzen wir bewusst auch im Bereich der Lademittel auf eine nachhaltige und kosteneffiziente Lösung. Die geschlossene Partnerschaft fügt sich damit sehr gut ein in unsere ständige Bemühung zu mehr Innovation, Kostenreduzierung und Effizienzsteigerung“, erklärt Chief Cargo External Affairs Director (Sung-sup Park) bei T’way Air.

Auch Thorsten Riekert, Chief Sales Officer von Jettainer, zeigt sich zufrieden: „Wir sind weltweit aktiv, haben aber den asiatischen Markt, der großes Potenzial für uns bietet und in den kommenden Jahren weiterwachsen wird, besonders im Fokus. Gerade für expandierende Airlines wie T´way Air ist die Auslagerung ihres ULD-Managements eine attraktive Alternative, da effizientes Management Kosten und CO2-Emissionen senkt.“

Quelle: PM Jettainer GmbH